Home / Sport & Fitness / Wann kommt dieses verdammte Sixpack

Wann kommt dieses verdammte Sixpack

Jeder will einen durch und durch definierten Sixpack haben, damit er das weibliche Geschlecht am Strand beeindrucken kann…nun, oder zumindest mal seine weit hervorstehende(oder hängende) Wampe loswerden. Doch nur die wenigsten trainieren ihre Bauchmuskeln richtig, oder wissen, wie man sie richtig trainiert. Denn bei Sit-Ups hört die Weisheit nicht auf. In diesem Artikel werden wir einige wichtige Aspekte des Trainings ansprechen.

Die richtige Atmung beim Training

Erst einmal können sich die Bauchmuskeln nicht komplett zusammenziehen, während sich in den Lungen noch Luft befindet – das Diaphragma hindert sie daran. Deshalb erreichen diejenigen, die Luft beim Training der Muskeln anhalten, nie die völlige Intensität bei der Kontraktion. Um diesen groben Fehler zu beheben, solltest du also,am Endpunkt des Sit-Ups, komplett ausatmen.

Die Physiologie der Bauchmuskeln

Zweitens: Während andere Muskelgruppen Minuten brauchen, um sich für den nächsten Satz zu regenerieren, brauchen die Bauchmuskeln wenige Sekunden. Deine Bauchmuskeln tragen den ganzen Tag deinen kompletten Körper und sind daher sehr ausdauerfähig. Da die Regeneration so kurzfristig verläuft, reagieren die Bauchmuskeln am besten auf Dauerstress. Sehr kurze Pausen, aneinander gereihte Sätze, Wiederholungen bis zum völligen Versagen und eine hohe Varietät an Übungen – das sind die Komponenten, die den Dauerstress schaffen und dich deinem Sixpack näher bringen.

Die Abfolge der Übungen

Am Anfang solltest du die unteren Bauchmuskeln bearbeiten. Am besten geeignet dafür sind das Heben der Beine, denn wenn du dich auf die unteren Bauchmuskeln konzentrierst, bearbeitest du gleichzeitig auch die schrägen und die oberen Bauchmuskeln. Bearbeite deine unteren Bauchmuskeln bis du nicht mehr kannst und gehe dann zu den schrägen Muskeln über. Nachdem auch diese erschöpft sind, kannst du dein Training mit Sit-Ups, oder Maschinen beenden, die dann auch deine oberen Bauchmuskeln zum Brennen bringen.

Zähle nicht, wie viele Wiederholungen du machst und konzentriere dich lieber auf deine Atmung und den Muskeln die maximale Intensität zu geben.

Schließlich musst du in dein Training auch aerobes Training aufnehmen und eine Diät halten. So wirst du die Fettpolster weg, die deine durchtrainierten Muskeln verdecken.

Auch wenn man die Bauchmuskeln jeden Tag trainieren könnte, sollte man sich auf dreimal die Woche beschränken, da sie ja immer deinen Körper stabilisieren und teils auch bei anderen Übungen sekundär mit einbezogen werden.

Um dein Bauchmuskeltraining zu optimieren beachte Folgendes:

  1. Atme am Endpunkt der Amplitude völlig aus.
  2. Nahezu pausenlose Durchführung verschiedener Übungen
  3. Zuerst werden untere Bauchmuskeln bearbeitet, dann die schrägen und zuletzt die oberen.

Und schließlich sollte man eine eiweißreiche Diät halten und mit Vergnügen im Spiegel bobachten, wie man sich seinem Ziel immer näher kommt.

About admin

Hallo! Mein Name ist Vadim Manakov. Ich bin der Inhaber, Administrator und Hauptredakteur dieser Seite.

Check Also

Wie die Industrie an unserem Streben nach gesundem Essen Geld macht

Meinst du, dass organische Lebensmittel zurzeit die beste Wahl sind? Dass „Bio“ immer noch „Bio“ ...