Home / Mann meint / Tu dir die Medien nicht an! Teil 1

Tu dir die Medien nicht an! Teil 1

Wie ich bereits in einem früheren Artikel erwähnt habe, habe ich vor einiger Zeit komplett mit den Medien aufgehört. Ich schaue nicht fern, ich höre kein Radio, ich lese keine Zeitschriften, lediglich hin und wieder Zeitschriften, ich treibe mich nie auf Nachrichtenportalen herum, es sei denn es ist mit meiner Arbeit verbunden.

Was ich davon habe und vor allem, was ich davon nicht habe, möchte ich in diesem Artikel erörtern. Dabei möchte ich systematisch vorgehen und alle Arten von unseren heutigen Medien abhacken, so dass keine Fragen mehr übrig bleiben und einiges ans Tageslicht kommt. Nun gut, fangen wir an:

1. Fernsehen

Die Flimmerkiste! In meiner Wohnung hab ich keine und will auch keine. Warum? Nun es ist ganz einfach – ich habe dadurch 1-2 Monate Urlaub im Jahr. Wie das geht? Statistisch gesehen verbringen Menschen in Deutschland 2-4 Stunden vor dem Fernsehgerät. Die einfache Mathematik zeigt uns, dass das 1/12, beziehungsweise 1/6 des Tages sind. Nun Multiplizieren wir das mit dem 12 Monaten eines Jahres – Et voilà!

Doch selbst, wenn man nun fernschaut, was kriegt man dann innerhalb dieser 1-2 Monate? Richtig, ein Menge Werbung erst einmal! Bis zu 10% der Gesamtzeit. Gratuliere, du schaust durchschnittlich 10 Tage im Jahr WERBUNG! Intelligent. Was kriegt man denn noch? Eine Menge Auflösungen, wer denn nun der Vater des 9000sten ehelosen Kindes ist. Ebenfalls sehr interessant.

Nun, da wären noch die Nachrichten zu erwähnen. Mache einen Test: Nimm das nächste Mal einen Zettel mit, wenn die Nachrichten ausgestrahlt werden und notiere, wie viele positive Nachrichten gesendet werden und wie viele negative. Fällt dir etwas auf? Gratuliere, du lässt dich täglich mindestens eine halbe Stunde lang mit Negativität überschütten(nein, die Depressionen kommen nicht nur vom schlechten Wetter).

Nun gut, hin und wieder kommen ja im Free-TV auch ein paar gute Filme. Naja, zwar gewürzt mir, wiederrum, Werbung, aber immerhin Filme. Dafür kannst du ja dein Fernsehgerät nutzen , doch bedenke, seit einigen Jahren gibt es auf dem Markt eine wunderbare Erfindung namens DVD-Player. Der verspricht auch gute Filme, ohne Werbung!

2. Radio

Radio, Radio, Radio! Sag jetzt nicht du hörst kein Radio. Bestimmt doch im Auto. Aber warum? Wegen der Musik? Stimmt schon, doch die ist genauso, wie beim Fernsehen, mit Werbung vollgepackt. Das tückischste am Radio ist aber Folgendes: Wenn man Auto fährt, befindet man sich in einem leichten Trancezustand, ja, genau, wie bei der Hypnose. Achte einfach mal darauf, wie oft du mit deinen Gedanken abschweifst, wenn du Auto fährst. Doch genau dieser Zustand ist mehr als perfekt für Manipulation.

Die Werbung wirkt auf dich weitaus stärker, die Werbenachricht frisst sich viel tiefer in deine Psyche hinein! Willst du dir das antun? Wahrscheinlich nicht. Deshalb habe ich folgende zwei Lösungswege für dich. Erstens, du könntest einfach mal 5 Minuten deiner Zeit investieren und dir eine MP3-Collection auf eine CD brennen. 100 Songs werden dich ein Weilchen bei Laune halten. Zweitens, du kannst den Trancezustand ausnutzen. Wie ich schon gesagt habe, merkt man sich in diesem Zustand viele Informationen unbewusst – also hör dir während der Fahrt Fortbildungs-CDs an. Lern eben eine neue Sprache!

About admin

Profile photo of admin
Hallo! Mein Name ist Vadim Manakov. Ich bin der Inhaber, Administrator und Hauptredakteur dieser Seite.

Check Also

Fünf grundlegende Ressourcen um Ziele zu erreichen

Hast du dir bereits die Frage gestellt, wie du deine Ziele erreichst? Was es eigentlich bedarf, ...

  • Weise Worte.

    Ich habe an meinem derzeitigen Wohnort nur DVB-T und das auch noch ziemlich schlecht. Mein erster Gedanke nach dem Einzug war, mir eine Schüssel auf’s Dach zu packen. Aber dann habe ich überlegt und bin zu dem Schluss gekommen, dass ich es mal ohne TV-Programm versuche.

    Fazit: ich habe jetzt seit ca. 4 Monaten kein TV mehr gesehen und es fehlt mir nicht im Geringsten. Ich nutze den Fernseher nur noch für DVDs und gelegentliches Zocken auf der XBOX. Ganz selten sehe ich mir ausgewählte Sendungen im Web, z. B. in der ZDF Mediathek, an. Aber den ganzen Serien-, Magazin- und Werbemüll bin ich los. Mein Hirn wird es mir danken.
    .-= Thomas´s last blog ..Wie ich mit OmniFocus meinen Tag organisiere =-.

  • Gut so! Du sparst Zeit und kannst sie in Dich und deine Ziele investieren!

  • a.ko

    ich finde auch, dass die ganzen RTL,Sat1 usw. das Volk verblöden lässt,oder passen sie sich nur an das bereits verblödete Volk an ?!

    meinen Fernseher benutze ich auch nur um interessante Reportagen oder “Two and a Half Men” und “Stromberg” anzuschauen 😉

  • Ich nutze dazu das Internet => keine überflüssige Werbung

  • a.ko

    OK,stimmt. Stromberg habe ich eigentlich acuh fast komplett online angeschaut!

    PS: cooles Blog,schon lange nach so einem gesucht 😉

  • a.ko

    …cooler…

  • Felix

    find ich echt interessant, aber zeitungen und magazine wurden ausgelassen.
    wenn ich mal einen führerschein habe werde ich mir das mit der Lerncd vllt mal überlegen.
    Bei mir ist es so, dass wir als ich ein kind war, mal eine zeit lang keinen fernseher hatten. In dieser zeit hab ich besonderst viel gelesen und heute find ich dadurch fernsehen total bescheuert. ich schau fast gar nichts im fernsehen an und finde es auch gut. hätte ich einen, würde ich wahrschienlcih viel zu viel darin verlieren, weil ich manchmal keinen bock hab was zu lernen oder so und dann einfach rumhänge.
    jetzt aber weiß ich, dass ich mir das nicht antun werde 🙂
    übrigens toller blog!
    nur weiter so.

  • @Felix

    Das ist auch der erste Teil der Serie. Magazine/Zeitungen werden in weiteren Teilen erwähnt. Danke für deinen Lob! Das motiviert uns!

  • Pingback: Spiegel-TV klärt auf | Men's Finest()

  • Hi Vadim!

    “Wenn man Auto fährt, befindet man sich in einem leichten Trancezustand” das hast Du sehr gut erkannt! Du hast absolut Recht damit. Wenn man jetzt noch über den Radio-Slogan “Geht ins Ohr, bleibt im Kopf” nachdenkt, bekommt auch dieser einen Sinn. 😉

    Toller Beitrag! Weiter so!

    Herzlich,
    Sven

Skip to toolbar