Home / Entertainment / Der falsche Millionenfinger

Der falsche Millionenfinger

Der SEO-Profi Jesse Distad hatte einen netten kleinen Plan, wie er an mächtig viel Kohle kommen kann. Was er dafür geben wollte war nichts Geringeres als einen seiner Finger!

Vor einigen Wochen wurde von ihm die Website milliondollardigit.com gestartet, auf der er seinen Plan auch präsentiert hat. Die Besucher sollten durch Spenden entscheiden, ob er sich seinen Finger abhacken soll, oder  nicht. Würde das Spendenkonto 1 Million Dollar erreichen, würde er es tun, so seine Angaben.

Wie zweinullig.de nun berichtet hat, war das Ganze lediglich ein Fake – falscher Alarm. Den Schwindel hat Jesse selbst aufgedeckt und darauf verwiesen, dass es ein soziales Experiment war. Den Spendern wurde das Geld bis auf den letzten Cent zurück überwiesen, doch im Endeffekt konnte sich Jesse über Besucherzahlen von etwa 14.000 Klicks am Tag freuen. Glückwunsch, Herr Splatter!

About admin

Hallo! Mein Name ist Vadim Manakov. Ich bin der Inhaber, Administrator und Hauptredakteur dieser Seite.

Check Also

Eine unvergesslich schöne Nacht für Männer im Casino

Ob in einer der gängigen Plattformen im Internet oder ganz traditionell vor Ort: Ein Casino ...

  • das erinnert mich an eine aktion von einem radiosender vor einigen jahren.

    der radiosender veranstaltete ein gewinnspiel mit dem namen “was würde sie für 250.000 DM tun)

    darunter war ein bewerber der für die oben genannte summe sich seinen linken kleinen finger abhacken wollte. O_o
    .-= nakmuay_´s last blog ..Lil Wayne droht keine weitere Klage =-.

Skip to toolbar