Home / News / Zweifelhafter Handel mit Co.de Domains

Zweifelhafter Handel mit Co.de Domains

Die Vorgeschichte:

Vorgestern landete ein interessanter Brief in meinem Postkasten. Dieser kam von der Firma Websuche Search Technology GmbH, die mir „das Angebot meines Lebens“ gemacht hat.

Es hieß in dem Brief, dass in Kürze eine neue Domain „co.de“ freigegeben wird und, da ich eine „wichtige Seite auf dem deutschen Markt“ betreibe, mir nun die Möglichkeit offen steht meinen wichtigen Markennamen unter dieser Domain zu sichern, um „meine Internetpräsenz weiter auszubauen“.

Der Brief schmiert einem Honig um den Mund und betont die WICHTIGKEIT dieser Aktion immer wieder. Der Preis für diese Registrierung liegt bei 99 Euro im Jahr. Diese zwei Tatsachen haben mich etwas stutzig gemacht und ich habe nun einige Nachforschungen angestellt.

Die Pointe:

Seit wenigen Wochen ist es möglich sehr kurze Internetadressen mit der Endung .de, die aus einem, oder zwei Buchstaben bestehen, zu registrieren.  Daraufhin hat die oben genannte Firma für sich die Domain co-punkt-de registriert und verkauft nun Domains mit dieser Endung zu Wucherpreisen.

Das weniger Lustige an der Sache ist, dass co-punkt-de gar keine Top-Level-Domain ist(so wie .de, oder .com), sondern genauso viel wert ist, wie beispielsweise de.vu-Domains.

Die Wahl gerade dieser Domain ergibt sich aus dem Bekanntheitsgrad der britischen Top-Level-Domain co-punkt-uk(co.uk), womit auch unterbewusst geworben wird.

Zumindest gibt die Firma auf ihrer Homepage den Fakt an, dass es sich bei den co-punkt-de Domains um Subdomains handelt, doch das werden sie rechtlich wahrscheinlich auch müssen.

Fazit:

Die co-punkt-de(co.de)-Domains sind Subdomains und keine Top-Level-Domains und haben daher einen relativ geringen Wert. Diese werden von einer privaten osnabrücker Firma verkauft und kosten 99 Euro im Jahr. Zum Vergleich: für eine TLD .de zahle ich 6 Euro im Jahr. Es lohnt sich also keineswegs.

Bildquelle: Dogmadic

About admin

Hallo! Mein Name ist Vadim Manakov. Ich bin der Inhaber, Administrator und Hauptredakteur dieser Seite.

Check Also

Blizzard zahlt für Candy Crush eine wahnsinnige Summe

Blizzard Entertainment hat einen Riesenschritt gewagt. Sie kaufen sich King Digital, den Hersteller von Candy ...