Home / Playground / iPad – Das neue Wunder von Apple

iPad – Das neue Wunder von Apple

Es ist nun soweit! Die Top-Design-Siliziumschmiede Apple bringt ihr brandneues Produkt auf den Markt – diesmal den neuen Tablet-PC unter dem Namen iPad.

Ob es ein voller Erfolg wird, oder eher ein Schuss in den Ofen(was Apple ziemlich selten gelingt) können wir in diesem Artikel diskutieren.

So sieht das gute Teil aus und bekanntlich sagt ein Bild mehr als 1000 Worte. Dieses sagt uns zumindest, dass der iPad toll aussieht und in dem typisch-schlichten Apple-Design vorliegt, das sich stark nach dem Design vom iPhone richtet.

Das bringt mich wiederrum auf die Überlegung, dass der iPad eine gut gelungene Mischung aus einem MacBook und einem iPhone darstellen soll. Dies wird sich bestätigen, wie man es nachher sehen kann.

Die Technik:

Das Gewicht des lediglich 1,3 cm-dicken iPads beträgt gerade mal 680 Gramm – also zwei kleine Colaflaschen. Ein 1GHz Apple A4 chip Prozessor hält den PC am laufen und die Daten können auf einem Flashspeicher von 16, 32, oder 64 Gigabyte abgelegt werden. Mit seiner Umwelt kann der iPad über Bluetooth 2.1 + EDR und Wifi im 802.11-Standard in Verbindung treten. Lautsprecher, Mikrofon und Kopfhöreranschluss sind wohl selbstverständlich. Der Akku hält satte 10 Stunden, bereitet also einem kaum noch Kopfschmerzen wegen dem ständigen Aufladen.

Besonders hervorzuheben ist, dass einige iPad-Modelle auch mit dem 3G-Mobilfunkstandard kommunizieren können, doch anders als beim iPhone kommt der iPad auch ohne Sim-Lock aus, das heißt man sucht sich seinen Anbieter selbst aus. Dafür zwei Daumen hoch an Apple!

Usability:

Wie wir schon vorhin angedeutet haben stellt der iPad eine Mischung aus einem MacBook und einem iPhone dar. In dem Fall Usability bestätigt sich das – man kann auf dem iPad alle Programme und Apps nutzen, die man auch auf dem iPhone nutzen kann, und noch viele weitere darüber hinaus. Malen, Tippen, Videos schauen, seine Kontakte verwalten und die Zeit organisieren – das sind nur einige Möglichkeiten die das gute Teil bietet.

Wir haben einen großen, hellen Bildschirm, eine lange Akkulaufzeit, geringes Gewicht – das wäre doch ein Wunder wenn Apple bei diesen Voraussetzungen nicht sofort mit iBooks anrücken würde. Tatsächlich wird nun dieser Service angeboten und Amazons Kindle bekommt eine übermächtige Konkurrenz, was eBook-Reader angeht.

Preise:

Was kostet denn nun dieser kleine, große Alltagshelfer/-verschönerer? Die Preise sind angenehm niedrig, wenn man die Funktionen und die Nutzbarkeit des iPads in Betracht zieht. Hier die vollständige Liste:

  • iPad mit Wifi und 16GB Speicher: 499 $ – in 60 Tagen erhältlich
  • Wifi mit 32 GB:     599 $ – in 60 Tagen erhältlich
  • Wifi mit 64 GB: 699 $ – in 60 Tagen erhältlich
  • Wifi + 3G, 16 GB: 629 $ – in 90 Tagen erhältlich
  • Wifi + 3G, 32 GB: 729 $ – in 90 Tagen erhältlich
  • Wifi + 3G, 64 GB: 829 $ – in 90 Tagen erhältlich

Fazit:

Der iPad ist kein Muss aber ein Gerät in das es sich zu investieren lohnt. Es fasst in sich sehr viele Funktionen zusammen und sieht zudem noch schön und schlicht aus. Es ist ein Organizer, Arbeitsstation und Unterhaltungsgerät in einem. Die Kommunikationsmöglichkeiten sind mehr als ausreichend und das geringe Gewicht macht es unbegrenzt transportfähig. Die Preise hätte ich selbst viel höher eingeschätzt, doch diese liegen, wie schon gesagt, in einem sehr angenehmen Bereich. Man muss sich hierbei auch an keine Verträge binden und bei der Ausstattung liegt eine gute Variabilität vor. Sehr gute Arbeit Apple!

About admin

Hallo! Mein Name ist Vadim Manakov. Ich bin der Inhaber, Administrator und Hauptredakteur dieser Seite.

Check Also

Online Casino und Männer – Eine Leidenschaft der ganz besonderen Art

Hobbies sind gerade in der heutigen Zeit so wichtig wie nie zuvor. Diese helfen nach ...

  • xAMOKx

    Apple hat in den USA nicht die nötigen Lizenzen und Berechtigungen, um das iPad zu vertreiben. Somit ist das iPad in den USA derzeit illegal. Vorbestellungen sind deshalb nicht möglich.

    Apple muss noch die nötigen Zustimmungen der Federal Communications Commission (FCC) einholen. Niemand zweifelt daran, dass dies geschehen wird.

    Apple gab unterdessen bekannt, dass das iPad regionale Unterschiede aufweisen wird. So werden je nach Region andere Features enthalten sein. Auch wird der Preis regional verschieden sein.

    Quelle: http://www.shortnews.de/start.cfm?id=812743