Home / Sport & Fitness / 3D-Filme können gefährlich sein

3D-Filme können gefährlich sein

In letzter Zeit kommen immer mehr Filme im 3D-Format in die Kinos. Die Neuheit genießt eine enorme Nachfrage, doch Mediziner raten dazu diese Filme mit Vorsicht zu genießen.

In letzter Zeit werden nämlich von Ärzten immer mehr Beschwerden, wie Übelkeit, Schwindelgefühle und Kopfschmerzen registriert – als Ursache betrachten sie die 3D-Filme, da die Beschwerden gerade nach solchen Filmen auftreten.

Der Ursprung dieser Beschwerden ist nicht unbekannt und vor allem nicht neu – das sind die Symptome des sogenannten lokomotiven Syndroms.

Dieser tritt auf, wenn das Gehirn widersprüchliche Informationen vom Auge und dem Gleichgewichtsorgan bekommt. Bei 3D-Filmen sieht man visuell Bewegung, doch das Gleichgewichtsorgan sagt dem Gehirn, dass der Körper sich nicht bewegt.

Eine Zeit lang kann das Gehirn die unterschiedlichen Informationen verarbeiten, doch teilweise können Filme bis zu drei Stunden andauern. Dabei wird das Nervensystem überlastet und als Folge können  die oben genannten Symptome auftreten.

3D-Filme sind wunderbar, keine Frage, doch man sollte aufpassen, wie oft und wie lang man sein Nervensystem belasten kann.

About admin

Profile photo of admin
Hallo! Mein Name ist Vadim Manakov. Ich bin der Inhaber, Administrator und Hauptredakteur dieser Seite.

Check Also

Bleib Standhaft!

Training ist wichtig, Training ist gut. Fast jeder war schon mal im Fitnessstudio und hat ...

Skip to toolbar