Home / Playground / Evolution of Public Relations – Der iPhone Mythos

Evolution of Public Relations – Der iPhone Mythos

Wie ihr bereits wisst, lieben wir es bei Men’s Finest Mythen kaputt zu machen. Warum wir das machen? Manchmal um die weltweite Dramakonzentration auf uns zu richten(oder zumindest teilweise), aber meist „just for the lulz“.

Und so machen wir heute wieder einen Mythos kaputt, der seit Neuestem durchs Web kursiert – der Mythos vom verlorenen iPhone 4G.

Der Geschichte nach die hier wohl am besten beschrieben ist, hat ein Mitarbeiter von Apple, der für die High-End-Entwicklung zuständig ist, seinen iPhone in einer Bar liegen lassen. So ganz aus Versehen. Weil er besoffen war. Oder sowas in der Art…

Wie auch immer – jedenfalls soll es das iPhone der nächsten Generation gewesen sein, 4G also. Und oh Gott, oh Gott – alle Welt, angefangen mit Gizmodo, bis zu den mir unbekannten Leuten, die diesen Artikel auf meinem Facebook-Account lesen werden, berichten über das VERLORENE IPHONE! Das halbe WWW hält den Atem an….

Wird dieser Mitarbeiter nun gefeuert, weil er so eine Neuentwicklung der Welt einen Tick zu früh präsentiert hat? Eher weniger. Warum? Weil ich der Überzeugung bin, dass das ganze ein geschickter PR-Zug von Apple ist, um die Aufmerksamkeit(und das WWW-Drama) auf sich zu lenken. Ich denke, dass der Apple-Tollpatsch sogar eine Prämie für seinen „Verlust“ bekommen wird.

Doch wie komme ich zu dieser Überzeugung? Dadurch:

Einige Wochen später wird in Vietnam ein iPod touch „gefunden“. Die Besonderheit an dem Gerät – es hat eine eingebaute Kamera. Wir erinnern uns – das größte Herumgeschreie gab es seitens Apple-Kunden gerade aufgrund der fehlenden Cam bei dem iPod.

Und schon wieder wurde ein „Unikat“ „gefunden“ – und schon wieder schreibt die gesamte Welt darüber – und schon wieder steht Apple im Rampenlicht.

Doch Apple hat diesen Trick leider nicht rechtzeitig patentiert und siehe da – Motorola zieht nach!

Das Stichwort diesmal ist „Motorola Droid Shadow“, ebenfalls ein Gadget, das noch nicht veröffentlicht wurde und durch einen tollpatschigen Mitarbeiter in einem Fitnessstudio liegengelassen wurde.

Dumm nur, dass das Ganze mittlerweile zu auffällig wird. Wieso? Weil das Fitnessstudio dem Telekommunikationsunternehmen Verizon gehört. Geschickt, nicht?

Ich hab da eine Idee. Ich lasse mich einfach als vermisst melden und irgendjemand von euch findet mich. Dann schreiben wir beide eine Geschichte darüber und haben vielleicht auch ein Stückchen vom WWW-Dramakuchen!

Wer macht mit?

About admin

Hallo! Mein Name ist Vadim Manakov. Ich bin der Inhaber, Administrator und Hauptredakteur dieser Seite.

Check Also

Online Casino und Männer – Eine Leidenschaft der ganz besonderen Art

Hobbies sind gerade in der heutigen Zeit so wichtig wie nie zuvor. Diese helfen nach ...