Home / Mann meint / Es ist ein Monat her…

Es ist ein Monat her…

…dass ich das Rauchen aufgegeben habe. 30 Tage sind seit dem Abend vergangen, an dem ich meine letzte Zigarette im Aschenbecher ausgedrückt habe. Ich halte aber nicht durch.

Ich habe 7 Jahre lang geraucht und mein bester Aufhör-Versuch ist nach etwa 2 Wochen gescheitert. Die restlichen 8-10 Versuche knickten nach 3-5 Tagen ein. Was ist diesmal anders?

Ich halte nicht durch. Ich strenge mich nicht an. Vor allem – ich vermisse das Rauchen nicht. Das ist der Unterschied zu allen anderen Versuchen.

Ich habe das Rauchen von einem Tag auf dem anderen aufgegeben, ohne die Anzahl der gerauchten Zigaretten zu reduzieren. Ich bin von 20 Zigaretten am Tag(an stressigen bis zu 40) auf 0 und habe seit dem Zeitpunkt kein einziges Mal das Verlangen nach einer Zigarette gehabt.

Ich fühle mich gut und mit jedem Tag besser. Was ist das Wunder, das mir zu diesem Resultat verholfen hat?

Allen Carr

Die Erfahrung lehrt, dass es keine Wunderpillen in dieser Realität gibt, keine Wunderpillen, die einen sofortigen, positiven und permanenten Effekt haben. Doch Allen Carr hat mit seinem Buch “Endlich Nichtraucher” tatsächlich so eine Wunderpille geschaffen.

Das Buch kann ich jedem Raucher empfehlen. In dem Buch geht es nicht um Willensstärke, Glauben, Pläne, Programme, oder Strategien. Es liest sich einfach nur wie ein langer Monolog, ein sehr interessant erzählter Monolog.

Allen droht nicht, verspricht nicht, bittet nicht. Er erzählt. Ich will nicht allzu viel verraten, doch ich kann lediglich das wiederholen, was er selbst im Vorwort sagt – 95% aller Raucher, die das Buch von vorne, bis hinten komplett durchlesen, ohne etwas auszulassen, werden dauerhaft aufhören, ohne, dass sie weiterhin mit dem Verlangen nach Tabak kämpfen müssen.

Ich kann lediglich die positiven Aspekte aufführen, die ich in diesen 30 Tagen Rauchfreiheit für mich entdeckt habe:

  1. Hab meine Ausdauer verdreifacht – gemessen an der Strecke, die ich alle 2 Tage laufe.
  2. Sex = mehr, länger, härter, besser, usw.
  3. Ich schmecke wieder. Zum Beispiel den Unterschied zwischen stillem Wasser aus dem Laden und Leitungswasser – jetzt wird Kaffee anders gekocht.
  4. Ich rieche wieder – zum Beispiel Gewitter – eine Stunde bevor es regnet.
  5. Ich bin aktiver – es gibt keine größere Bremse als Zigaretten.
  6. Für eine Zigarette brauche ich  etwa 8 Minuten. 8×20 = 160 Minuten. Fast 3 Stunden mehr Zeit täglich.
  7. €150 gespart.
  8. Finger sind nicht mehr gelb.
  9. Kann länger arbeiten und lernen, wobei ich weitaus weniger Stress aufbau.
  10. Schlafe durchschnittlich 1 Stunde weniger.
  11. Husten ist weg.
  12. Meine Haut ist sauberer geworden.
  13. Meine Wohnung riecht besser.
  14. Bin selten frustriert, wenn etwas nicht klappt

Der letzte und wichtigste Punkt ist – ich bin glücklicher. Die einzige Verantwortung, die bleibt – nie wieder eine Zigarette rauchen.

About admin

Hallo! Mein Name ist Vadim Manakov. Ich bin der Inhaber, Administrator und Hauptredakteur dieser Seite.

Check Also

Fünf grundlegende Ressourcen um Ziele zu erreichen

Hast du dir bereits die Frage gestellt, wie du deine Ziele erreichst? Was es eigentlich bedarf, ...

Skip to toolbar