Home / Sport & Fitness / Der Adidas Pacer – Personal Coaching für jedermann?

Der Adidas Pacer – Personal Coaching für jedermann?

Wir schreiben oft über das Laufen und es ist auch kein Wunder. Laufen ist eine Sportart, die jeder Mann betreiben sollte, um ein Leben lang fit zu bleiben. Damit man dabei sein Training auch unter Kontrolle behält, wurden einige Gadgets erfunden. MFM berichtet heute über einen der besten von ihnen – der Adidas Pacer.

Heute für euch: ein kleiner Sportartikel. Es geht um den Adidas Pacer, einen Pulsmesser, Geschwindigkeitsmesser und Qualenbereiter mit „grünen Bereichen“ (Dazu später mehr). Kurz – ein elektronischer Personal Coach.

Erst einmal: Der Adidas miCoach Pacer ist ein von Adidas in Kooperation mit Core Performance(.com) entwickeltes Produkt. Es soll den hauptsächlich den Läufer, aber auch andere Sportler, bei der Verbesserung und Kontrolle ihres Trainings helfen. Der miCoach Pacer tut dies durch Überwachung der Herzfrequenz, (Schritt-)Geschwindigkeit, Distanz und den ganzen anderen Standards.

Das Besondere ist nun: nicht wie bei anderen Pulsuhren diverser Marken wird die Information von einem Display an der Uhr abgelesen, sondern dir direkt ins Ohr gegeben.

Beginnen wir von vorne.

Das System besteht aus einem Laufsensor der am Schuh befestigt wird, einem Puls Gurt und dem Pacer.

Puls-Gurt mit abnehmbarem Pulsmesser damit man diesen reinigen kann.

Schrittsensor am Schuh, kann optional auch im Schuh befestigt werden wenn man einen Adidas Laufschuh hat, welcher ein kleines Loch in der Sohle hat.

Der Pacer und das USB-Kabel sowie das Kabel für die Verbindung zu einem MP3 Player.

Wie funktioniert es denn nun?

Relativ einfach und total kompliziert. Der Pacer kommuniziert mit den Sensoren am Schuh und am Bauch und wertet diese in Echtzeit aus. Er sagt dir an ob du schneller oder langsamer werden sollst, auf Wunsch sagt er dir alle anderen Daten die er gerade so über dich weiß und er coacht dich ganz objektiv.

Während des Laufens checkt er andauernd deine Herzfrequenz und teilt diese in sogenannte Zonen ein. Es gibt 4 unterschiedliche Zonen (Blau, Grün, Gelb, Rot) die an deinen Puls angepasst sind. Die blaue Zone hilft dir eine Grundkondition aufzubauen, in der grünen arbeitet man an seiner Ausdauer und verbrennt „besonders viele Kalorien“, in der gelben wird die Herz-Kreislaufstärke gefördert und die rote (=max. Belastung) sorgt für Kraft und Geschwindigkeitsaufbau.

Das Ganze sieht dann so aus: MiCoach First Workout

Wenn ihr dem Link folgt seht ihr meine Werte vom ersten Lauftraining das ich mit diesem Gerät abgelegt habe.
Man legt auf der Webseite von miCoach einen Trainingsplan für sich fest und lädt diesen dann auf das Gerät. Vor dem Laufen heißt es dann kurz Plan auswählen und auf Start drücken. Sofort kommt die Anweisung über Kopfhörer was man zu tun hat, normalerweise beginnt das Training mit einer Aufwärmphase im blauen Bereich und man geht in Intervallen weiter.

Im Beispiel (Link!) hieß das für mich erst aufwärmen und dann 1 Minute grüne Zone, 1 Minute blaue Zone, bis das Training in einer blauen Zone zum Auslaufen endet. (Danach bin ich noch Heimgelaufen und hab das Gerät einfach weiter laufen lassen).

Nach dem Training – und Dusche – lädt man die Daten (man kann auch mehrere Trainings speichern) dann via USB auf den PC und somit auf die Webseite (geht alles automatisch mit einem kleinen Programm). Dort kann man direkt sehen wie sich der Körper verhalten hat, man kann das Training einschätzen ob es zu schwer oder einfach war und es dem Pacer mitteilen, auch ist es möglich die gelaufene Strecke via Google Maps mit Wegpunkten zu bepunkten und so die Höhenmeter anzeigen zu lassen oder es ganz einfach zu protokollieren.
Auf der Webseite wird überhaupt alles gemanagt.

Vom Kalender mit den Trainingseinheiten, über die Trainingspläne, bis zur generellen Übersicht, oder dem letzten Workout. Hier kann man auch neue Sprachen für die Ansagestimme downloaden (Deutsch gibt es in männlich und weiblich, bei „beliebteren“ Sprachen gibt es gleich 2-mal weiblich und männlich). Auch umfasst die Webseite eine kleine Bibliothek. Dort findet man Ernährungstipps, Lauftechniken und Videos wie man sich richtig aufwärmt.

Der Pacer sagt dir – wie bereits erwähnt – die Trainingsanweisungen ins Ohr, er besitzt zwei Anschlüsse, damit man auch den MP3-Player dabei hat; dieser wird kurz stumm geschaltet wenn eine Anweisung vom Pacer kommt sodass man hier keine Probleme hat.

Das miCoach Pacer und miCoach Zone Paradoxon:
Es gibt von Adidas den miCoach Pacer und den miCoach Zone.
Pacer: http://www.amazon.de/Adidas-miCoach-Pacer-Bundle/dp/B003FMMILY
Zone: http://www.amazon.de/ADIDAS-ZUBEH%C3%96R-miCoach-Zone-Packet/dp/B003YJ36CS/

Beide Produkte funktionieren eigentlich nach dem gleichen Prinzip, der Zone jedoch unterstützt keine MP3 Player bzw. Audiounterstützung sondern symbolisiert die Zonen mittels LED`s an einem Armband fürs Handgelenk. Der Preisunterschied von gut 40 bis 50 Euro macht also die Audiounterstützung aus, auch ist laut Webseite die Workoutstatistik beschränkt.
(Mehr dazu auf http://www.adidas.com/de/micoach/# ->Produkte anzeigen (rechts in der Mitte) ->Ausrüstungsvergleich) (Entschuldigung Leute aber die direkten Links wollen nicht funktionieren 🙁 )

Mein Fazit für den miCoach Pacer:

Tolles Gerät – gewiss ein Technikspielzeug – und doch für mich war es der Antrieb wieder Sport zu machen. Ich habe seitdem meinen Lebensstil umgestellt und der Pacer motiviert mich in gewisser Weise es durchzuhalten. Ich, als relativer Sportneuling finde es gut dass man hier für sich persönlich verschiedene Trainingspläne und Anforderungen festlegen kann. Gewiss gibt es manchmal Technikprobleme (laut einigen Usern im Forum sehr guter Support durch Adidas bezüglich allem) aber diese lassen sich ganz gut beheben.

Bis jetzt ist noch kein Problem bei mir aufgetreten – obwohl wohl einige starke Probleme mit haben sollen (Welche, soweit mir bekannt zu 95% behoben bzw. gelöst!). Ich kann aus meiner Sicht nur sagen dass alles glatt lief, und ich Einsteigern das System empfehle. Auch ambitionierte Sportler könnten sich damit anfreunden, denn jeder wird ganz individuell gefordert. Der Pacer ist ein begleitendes System für Laufanfänger und zukünftige Marathonläufer. Alles in allem – von mir 90 von 100 Punkten.

Pros:

  • Vom Anfänger bis Marathonläufer geeignet
  • Individuelle Belastungen
  • Objektive Ergebnisse mit „virtuellen“ Kommentaren vom Trainer zu deiner Leistung
  • Annehmbarer Preis von aktuell rund 95 Euro
  • MP3-Player Unterstützung
  • Guter Support von Adidas und ständige Weiterentwicklung der Software
  • Auswechselbare Batterien und aufladbare Akkus
  • Brustgurt ersetzbar durch spezielle Kleidung von Adidas mit Silberfäden

Contra:

  • Noch eine etwas zu kleine deutsche Community
  • Ab und zu Technikprobleme
  • Nicht zum Tauchen geeignet 😉 aber durchaus Spritzwasser-geschützt
  • Mitgelieferter Kopfhörer nicht zu gebrauchen ((Sound-)Qualität, nur ein Ohr, fällt leicht raus)
  • Nicht kompatibel zu Nike + Schuhen (die Freiräume in der Sohle)
  • Downloadbare Stimmen sind eher computer-like und ein kleines Rauschen taucht ab und zu mal auf (je nach MP3 Player und Kopfhörer anscheinend)

So weit so gut:

„Nike +“ – System oder Adidas Pacer?
Ich hab mich für Adidas entschieden obwohl ich einen Nike+ Schuh besitze in den der Sensor von Nike reinpasst denn Adidas hat mehr Möglichkeiten zur Personalisierung der Pläne. Nike sollte hier noch ein wenig ausbessern. Auch hat der nur 20 € teure Nike Sensor keine Möglichkeit zum Batteriewechsel. Ein weiterer Grund war das ich mir entweder ein IPod oder ein Armband für 60€ hätte kaufen müssen, sonst wäre eine Auswertung nicht möglich gewesen. Gewiss ist für IPod Besitzer dies ein Vorteil, denn diese müssen sich nur noch den Sensor (und ggf. Schuhe(müssen keine Nike sein)) besorgen und kommen so billiger weg, doch da ich weder einen IPod besitze, noch willens bin mich Apple zu unterwerfen, hab ich Adidas bevorzugt 😉

Quellen:
Amazon, Adidas miCoach Webseite

About Gorby

Hi Leute, ich bin Daniel aka Gorby und neuerdings hier Autor ;)

Check Also

Bleib Standhaft!

Training ist wichtig, Training ist gut. Fast jeder war schon mal im Fitnessstudio und hat ...

  • Das Teil ist eine Top-Motivation, besonders für Technikfreaks, vielleicht sollte man aber doch noch warten bis ein Modell-Update auf den Markt kommt, denn LEIDER klappt die Synchronisation zwischen miCoach und der adidas Website noch nicht ganz fehlerfrei.

  • bei mir klappt die Synchro immer noch ganz gut 😉

  • finds nicht sinnvoll !

    abre wers mag… bitte!

  • Sehe da auch nichts tolles dran…. hm

Skip to toolbar