Home / Mann meint / Was mich aufregt – Teil 1 der neuen Serie

Was mich aufregt – Teil 1 der neuen Serie

Eine neue Serie auf Mens-Finest. “Was mich aufregt” behandelt aktuelle, groteske Themen aus Alltagsbereichen bei denen einem leicht mal der Draht durchbrennen kann oder man sich denkt “Warum?”. Klickt und lest heute Teil 1.Viele Ereignisse in der Vergangenheit haben mich dazu bewegt genau dies hier zu schreiben.

Eine neue Serie namens “Was mich aufregt“.

Gleich zu aller erst – das hier sind alles ganz persönliche Meinungen ich möchte keine Person jeglicher Herstammung (speziell bezogen auf den gleich folgenden Artikel!) beleidigen oder sonst in jeglicher Art diskriminieren.

Ihr könnt gerne, wenn ihr Meinungen dazu habt oder selbst solche Erfahrungen gemacht habt, mir eine E-Mail schreiben (daniel@mens-finest.de) und ich werde dann einige dieser in meinem nächsten Artikel aufgreifen.
Auch veröffentliche ich das Thema des nächsten Teils so früh wie möglich und ihr könnt dann gerne schon was dazu kommentieren und mir das per Mail senden, auch das wird im nächsten Teil der Serie aufgegriffen.

Genug vorgerede – hier der erste Teil einer neuen Dimension von Schimpftiraden meinerseits 😉

Integrationsprobleme / Immigrationsprobleme

Spoiler: etwas länger dafür das es Teil 1 ist, Teil 2 wird kürzer versprochen 😉

Ganz aktuell liegt das Thema Immigration in den Medien und in den Mündern diverser Politiker und anderer “wichtiger” Leute. Doch wie sieht es für euch und mich so direkt an der “Immigrationsfront” aus?

Bei mir sehr schlimm. Kein Scherz.

Folgende Situation bei mir: Oberstufe, kurz vom Fach-Abi. Find ich persönlich ganz toll, dafür, dass ich auf einer Hauptschule gestartet bin. Man könnte auch annehmen das in der 12ten Klasse ein gewisses Niveau herrscht. Klar, Blödeleien sind immer dabei und lockern den Schulalltag auf, doch irgendwo sollte man schon Grenzen setzen oder?

Aber was hat das Ganze nun mit Immigration zu tun?

Stellt euch Folgendes kurz vor: ihr sitzt in der Klasse und versucht wirklich mal dem Unterricht zu folgen (so die wirklich schöne Beschreibung des Versuches aufzupassen) und einige Leute reden, andere spielen Karten und so manch einer schläft – im wahrsten Sinne des Wortes.
Klar, kommt zu Hauf in Klassenzimmern über die ganze Welt verteilt vor.

Das besondere nun bei uns zurzeit: selbst wenn die Lehrerin mehrmals die Leute ermahnt leise zu sein, hat diese eine effektive Wirkdauer von ca. 45 Sekunden. Danach fängt es wieder an, allerdings sind diesmal die ganzen Deutschen bei uns ruhig und die Türken und Russen machen direkt so weiter, als sei nichts geschehen.

Mir kommt es so vor als ob diese nicht einmal annäherungsweise versuchen etwas zu arbeiten, sondern nur in die Schule kommen, um andere zu stören und Zeit zu kosten. Sie melden sich dauernd und wollen das einfachste Zeug erklärt haben – und damit meine ich nicht Fragen welche die ganze Klasse interessieren könnten sondern wirklich das Elementarste vom Elementarsten.

Um mal einen Vergleich zu schaffen: wir reden in Deutsch über das Thema unserer Abschlussprüfung und unser äußerst kameradschaftlicher, türkischer Mitbürger fragt etwas, was locker auf Grundschulniveau ist (bsp. von heute: “Was bedeutet das Wort “beobachten” o. Ä auf dem Niveau, kein Scherz!). Unsere Lehrerin nimmt sich dann die Zeit, ihm dies auch zu erklären, dies dauert dann meist 2-3 Minuten weil er es nicht versteht. In der Zwischenzeit fängt die Klasse wieder an zu schwätzen, weil es keinen interessiert was “beobachten” bedeutet, da es natürlich jeder kennt. Der Kreislauf wurde also geschlossen und nach weiteren 10 Minuten haben die Türken wieder ein Wort gefunden, das Sie nicht verstehen und die Klasse ist auch wieder am einpennen.

Tut mir leid, aber da muss ich doch schon sagen….What the FUCK?!

Wir sind in einer bayrischen Oberstufe, zwölfte Klasse und wir klären im Unterricht das Wort “beobachten”? Uns wurden durch Lehrermangel schon Stunden gestrichen und wenn wir hochgerechnet locker 4 Schulstunden nur damit verbringen Wörter und einfachste Satzkombinationen zu klären, dann müssen wir nur noch härter arbeiten. Super.

Aber damit natürlich nicht genug, wir sitzen in Mathematik und wer redet als Einziger? Der Türke und der Russe – Kommentar des Lehrers: “Was?. Obwohl ich euch dauernd sage ihr sollt ruhig sein (WIR WAREN RUHIG!!, es waren nur die zwei, mal wieder!) könnt ihr noch reden? Okay, kein Problem ziehen wir das Tempo halt an”
Jap, Suuuper.

Folgerung: Wir ziehen das Tempo an, der Russe bei uns versteht schon wieder nichts und fängt an in einem kaum hörbarem Flüsterton, der so laut ist, dass es die Leute ganz hinten auch mitbekommen, sich mit dem Türken, der natürlich neben ihm sitzt zu unterhalten. So viel dazu.

Kurz zu der Fragestellung die sich auftun könnte, wie die Schüler es auf eine so hohe Klassenstufe geschafft haben: Teamarbeit in Schulaufgaben, Extemporalen und Wikipedia ausdrucken für Referate. Sie prahlen immer recht lautstark damit, wie gerissen Sie in den Tests voneinander abschreiben und mogeln.

Ich möchte nun nicht damit ausdrücken “alle Türken sind faul und gehören auf die Hauptschule” oder “es gibt nur dumme Türken oder Russen” oder oder oder. Nein das nicht, ich kenne selbst genug Ausländer, die sich gut integriert haben. Mein Nachbar hat ein eigenes Möbelgeschäft welches gut läuft und kommt aus dem arabischen Raum, ich hab eine türkische Bekannte, die als kleines Kind herkam und nun fließend Deutsch spricht und eine ziemlich gute Schülerin ist.

Aber das Problemfeld Immigration/Integration bringt noch mehr mit sich.

Ich bin der Meinung, wenn ich in ein Land komme, muss ich ja nicht gleich dessen Kultur komplett übernehmen oder die Sprache sofort können usw.. Aber dass ich die Gesetze und Regelungen des Landes einhalte, finde ich selbstverständlich. Schließlich möchte ich mich ja in die Gesellschaft dort integrieren, also einfügen und anpassen – was nicht bedeuten muss, dass ich meinen Glauben ändere oder mich komplett anders verhalte.

Nehmen wir die Gleichberechtigung von Mann und Frau. Im Grundgesetz Artikel 3 Absatz 2 steht: “Männer und Frauen sind gleichberechtigt[…]” und da frage ich mich warum es in Deutschland immer noch türkischstämmige Frauen gibt, die (und ich zitiere von der türkischen Mitschülerin, mit der ich grade chatte) “wie in türkischen Dörfern leben” und “es ist immer noch so ist, dass die Frauen eben zu Hause bleiben und sich alleine um den Haushalt und die Kinder kümmern und, naja, eben die Treue…sie dürfen ihrem Mann nicht fremd gehen, wenn sie das tun, werden sie vielleicht von der Familie ausgestoßen und als Schlampen abgestempelt, manche müssen aufpassen, dass sie sich nicht zu freizügig anziehen und so was halt..”

Ich glaube das spricht für sich ohne, dass ich das irgendwie nun weiter ausführe.

Noch eine letzte kurze Anmerkung: Serdar Somuncu oder Murat Topal sind zwei Deutsch-Türken bei denen Immigration funktioniert. Auch diese parodieren in ihren Shows immer wieder die Situation von Türken in Deutschland.

Zitat von Herr Topal: “[…]Wie der Name es erahnen lässt bin ich Türke, und Polizist…jaja ich weiß ich seh hier immer noch so ein paar fragende Gesichter “ja wie, was is er denn nun – Türke ODER Polizist” ich kann sie beruhigen es geht beides”

Immigrationsprobleme kann man mit Humor nehmen und jeder, der nach dem aufmerksamen Lesen des Artikels sagt ich wäre Rassist, hat nicht ganz verstanden, was ich ausdrücken möchte. Es sind explizite Beispiele, die ich aufführe, um meine Position zu verdeutlichen. Ich bin kein Rassist und wechsle nicht die Straßenseite, weil mir ein Türke entgegen kommt, oder hole meinen Baseballschläger raus (abgesehen davon, dass ich keinen besitze).

Wie gesagt, versteht mich nicht falsch – summa summarum möchte ich sagen, dass es starke spezifische Integrationsprobleme gibt und, dass für ein gutes und symbiotisches Miteinander Vorurteile aus dem Weg genommen werden müssen, dies gilt aber für beide Partien. Nicht nur Wir müssen offen agieren sondern auch die Ausländer müssen sich aktiv bemühen sich zu integrieren.

Wer nun unbedingt eine “Hater-Mail” schreiben möchte, tut dies bitte an meine oben genannte E-Mail Adresse.

Ansonsten bis zur nächsten Woche.

Gorby

About Gorby

Hi Leute, ich bin Daniel aka Gorby und neuerdings hier Autor ;)

Check Also

Fünf grundlegende Ressourcen um Ziele zu erreichen

Hast du dir bereits die Frage gestellt, wie du deine Ziele erreichst? Was es eigentlich bedarf, ...

  • Unnamed

    Ich finde deinen Text sehr gelungen. Zudem befürworte ich deine stellung und bin immoment in der gleichen situation.

  • Schreib mir deine Erfahrungen per E-Mail (Adresse oben im Text) und mal sehen was man dann so machen kann

  • Orhan

    jap ich bin ein Türke

    jap ich kritisiere deinen Text und ahne schon den Hintergrund deiner Gedanken. Allerdings gibt es einige Sachen, die du nicht nachvollziehen kannst und evtll. deshalb so energisch drauf reagierst.

    Punkto 1
    “Schließlich möchte ich mich ja in die Gesellschaft dort integrieren, also einfügen und anpassen” Weißt du es denn überhaupt ob er es möchte? Ich geh stark davon aus, dass er hier geboren ist und keine Freudesprünge deswegen gemacht hat. Hunderttausende “Ausländer” sind hier geboren aufgewachsen mit einer völligem (Deutsch-)landfremden Kultur, Sprache, Sitten. Möglicherweise wurde er sogar als Kind von den Deutschen ausgestoßen oder gemoppt o.Ä. . Du kannst nicht wissen welchen Eindruck er von Menschen in seiner Umgebung hat. Abgesehen davon fallen solche Sachen bei Ausländern mehr auf als bei “In”ländern

    Punkto 2
    “Sie melden sich dauernd und wollen das einfachste Zeug erklärt haben” Du kannst nicht ahnen wie dies auf die Weltgeschichte wirken könnte. Statt dich für ihn einzusetzen meckerst du sogar darüber, dass er etwas wissen möchte, was er nicht versteht. Und wenn dein Lehrer bereit ist zu erklären was das einfachste Wort der Welt bedeutet wird es wohl doch nicht so einfach sein, wie du es schilderst. Whatever

    Punkto 3
    “Wer nun unbedingt eine “Hater-Mail” schreiben möchte, tut dies bitte an meine oben genannte E-Mail Adresse.”
    Du bist derjenige, der damit anfängt… Mein Lehrer unterrichtete mich, ohja er ist ein Deutscher, erst nachdenken bevor ich was schreibe und Vorurteile weglassen. Schade eigentlich bin zufällig hier gelandet und muss gleich als Erstes so etwas lesen. hahah.

    Gruß
    Orhan

  • alex

    der punkt ist echt, bei ausländern fällt es mehr auf als bei den deutschen. solang es die eigenen leute machen ist alles in ordnung aber wehe es “schwätzen” die ausländer, die man schon seit der grundschule ausgeschlossen hat. komischerweise sagen alle leute, die einen immigrationshintergrund haben, sie wären in der grundschule ausgeschlossen worden und hätten keine deutschen freunde… (ist das eigentlich teil der erziehung? würd mich ja sehr interessieren)
    und dass die türken und russen sich in der oberstufe dann aufeinmal nicht mehr unterkriegen lassen, ja das passt den deutschen nicht.

Skip to toolbar