Home / Love, Sex & Girls / Fake Love: Mann um 200.000 Dollar betrogen

Fake Love: Mann um 200.000 Dollar betrogen

Mittlerweile weiß jeder von solchen Fällen und dennoch fallen wir immer wieder darauf rein – es geht um Internetbetrug. Ein Kerl aus Chicago hat nun alles verloren, weil er einem Phantom vertraut hat.

Er hielt “sie” für die Liebe seines Lebens, doch sie wollte nur sein Geld. Zwei geschlagene Jahre dauerte diese “Internet-Liebe”. Zwei Jahre, in denen er ihr über $200 000 überwies und absolut nichts im Gegenzug erhalten hat. Das Geld wanderte auf zig Konten – in Nigeria, Malaysia, USA und England, immer in sehr hohen Beträgen. Da fragt man sich, wo der Kerl überhaupt soviel Geld bezogen hat.

Sein Vertrauen war blind. Als einzigen Existenzbeweis seiner Web-Bekanntschaft gab es nur ein Musterführerschein. Aufgeflogen ist die ganze Sache, als sie sich nicht mehr gemeldet hat und der Kerl bei der Polizei eine Vermisstenanzeige eingereicht hat. Erst dann konnte die Polizei feststellen, dass diese Person nie existiert hat.

Was ist die Moral von der Geschichte? Es gibt viele.

Die erste: Frauen trifft man, man schreibt mit ihnen keine zwei Jahre.

Die zweite: Schenke einer Frau nichts, bevor du sie nicht kennengelernt hast. Du bist kein Sponsor.

Die dritte: Pass immer auf, was du machst und wo du dein Geld reinsteckst. Das kann dich Millionen kosten.

Wie schon gesagt: Wenn eine Frau dir für deine Hilfe/finanzielle Unterstützung eine Menge anderer Gefallen verspricht, dann erinnere dich immer daran dass eine Menge auch leer sein kann!

About admin

Hallo! Mein Name ist Vadim Manakov. Ich bin der Inhaber, Administrator und Hauptredakteur dieser Seite.

Check Also

Playboy wird keine Nackbilder mehr enthalten! Stattdessen folgen sie dieser Strategie

Aber was wollen sie denn nun machen?

Skip to toolbar