Erik Collins: Der Kerl, der einfach alles vermasselt Teilen Teilen

Folge uns auf Facebook

News

Erik Collins: Der Kerl, der einfach alles vermasselt
Posted by

Erik Collins: Der Kerl, der einfach alles vermasselt

Neurologen der Johns Hopkins Universität sind verblüfft über den Mann, der die unglaubliche und bisher undokumentierte Fähigkeit besitzt einfach alles zu vermasseln!

Laut Dr. William Moore, der die Fähigkeit von Erik Collins, sich jedes Mal tief in die Scheiße zu reiten, untersucht, stellt der 32-jährige Verkaufsangestellte eines der größten Mysterien für die moderne Wissenschaft dar.

“Wir haben noch nie derartige kognitive Eigenschaften bei einem Menschen feststellen können” sagt Dr. Moore und fügt hinzu, dass Erik es immer wieder schafft wichtige Termine zu verpassen, Verwandte und Freunde an ihrem Geburtstag anzurufen und den Tank leer zu fahren, wenn er sich gerade an einer stark befahrenen Kreuzung befindet.

“Die Wahrscheinlichkeitslehre besagt, dass selbst die größten Versager irgendwann einige Sachen auch richtig machen müssen. Aber nicht Erik. In einem Experiment haben wir ihn 72 mal Frühstuck zubereiten lassen und 72 mal endete dies bei einer aschgrauen, verbrannten Masse”

“Mal ganz ehrlich, wie kann man das Toasten vermasseln?” fügt der Doc hinzu.

In dem Versuch die Gehirnmechanismen zu untersuchen, die bei Collins zu solch schrecklichen Ergebnissen führen, konnten die Wissenschaftler nicht auf die modernsten Methoden zurückgreifen, da Erik den $250.000 – Magnetresonanztomografen zerstört hat, indem er eine Pocket-Spielkonsole, während der Untersuchung gespielt hat.

Nach diesem Fail mussten die Wissenschaftler auf altbewährte Methoden zurückgreifen und haben Erik einfach nur beobachtet. Was sie dabei festgestellt haben ist noch erstaunlicher: Erik ist in der Lage etwas zu verkacken, selbst wenn er scheinbar NICHTS tut. Während er einfach nur passiv in einem Sessel da saß, vergaß er sein Gewicht regelmäßig zu verlagern, so dass seine Gliedmaßen eingeschlafen sind, oder hat angefangen vor Schmerzen zu winseln, weil er sich versehentlich auf die Zunge gebissen hat.

“Unserer Theorie nach geht Erik das Vermasseln unbewusst an. Scheinbar erstellt seine Psyche ganze Fraktale einer Fail-Strategie, die man mit zwei Spiegeln vergleichen kann, die sich unendlich ineinander spiegeln. Wenn Erik zum Beispiel Geld von einem Bankautomaten abheben will, dann fängt er mit einem kleinen Fail an, zum Beispiel er wählt Chinesisch als Sprache. Doch dann geht es immer weiter. Anstatt wie ein normaler Mensch wieder am Anfang zu starten, pflügt er sich immer weiter in die Scheiße, bis seine Karte eingezogen und gesperrt wird. Das ist dann wiederrum der Anfang eines fortschreitenden Mega-Fuckups, der weitergeht, nachdem er versucht seine Bank anzurufen.”

Die Wissenschaft wurde auf Collins erst vor einem Jahr aufmerksam. Damals hat er bei einem einfachen Versuch Pornos aus dem Internet herunterzuladen, es geschafft einen Hochsicherheitsserver eines Partikelbeschleunigungslabors abstürzen zu lassen. In einer langen Untersuchung wurde nach dem Hacker gefahndet, bis man Erik gefunden hat – der immer noch keine Pornos auf PC hatte!

Wo der Ursprung der massiven Cluster-Fails dieses Mannes liegt, können die Forscher kaum vermuten, doch sie haben die Theorie, dass jeder einzelne Fail sich in jede beliebige Richtung ausweiten kann und sich exponentiell steigern kann, bis das Individuum in einer wirklich auswegslosen Situation befindet. Moore deutet darauf hin, dass dies besonders deutlich wird, wenn Erik Frauen anbaggert. Dabei provozieren seine originellen und verzwickten Verhaltensweisen gleichzeitig Wut, Verwirrung, Abstoßung und Empörung.

“Habt ihr sowas schon mal gesehen?”, sagt der sichtlich amüsierte Dr. Moore und zeigt auf das Video auf dem zu sehen ist, wie Erik eine Frau in einer Bar anspricht, versucht sie zu beeindrucken indem er einen großen Schluck aus seinem Glas nehmen will, sich verschluckt, ihr die Brühe ins Gesicht abhustet und ihr danach mit seinem Finger ins Auge sticht, während er versucht das Ganze mit seinem Schal abzuwischen. “Das ist einfach unglaublich!”

Moore schätzt es wird Jahre dauern all die Muster im Gehirn von Collins zu untersuchen, die zu seinen ständigen Fails führen. Besonders bei dem Umstand, dass Collins sich jedes Mal verirrt, wenn er im Forschungscenter auftauchen musst und mehrmals anrufen muss, um nach dem Weg zu fragen.

Ungeachtet dieser Tatsachen fühlt sich der Fail-Savant nicht als jemand Besonderes.

“Ich weiß es nicht, okay?! Ich schaff es halt irgendwie immer wieder!” meint Collins. “Könnten Sie jetzt bitten den Hausmeister holen, dass er mich hier rausholt?”

Original: The Onion
0 0 332 09 March, 2011 Entertainment March 9, 2011

About the author

Hallo! Mein Name ist Vadim Manakov. Ich bin der Inhaber, Administrator und Hauptredakteur dieser Seite.

View all articles by admin

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Facebook Comments

Suchen

Gefällt mir!

Ähnliche Artikel