Home / Sport & Fitness / Behinderte Supermänner: Wie sie das Unmögliche möglich machen

Behinderte Supermänner: Wie sie das Unmögliche möglich machen

Kannst du dir einen blinden Formel-1 Fahrer vorstellen, der auch noch erfolgreich in dem Sport ist? Das wäre doch verrückt! Dustin Carter und Aaron “Wheelz” Fotheringham sind keine Rennfahrer, doch die beiden sind Sportler, die nicht weniger verrückte Leistungen an den Tag legen!

Wir haben bereits einige Artikel über außergewöhnliche Sportler geschrieben. Da wäre John Akhwari, der mit einem kaputten Bein sein Marathon abgeschlossen hat, Nick Scott, der Bodybuilder im Rollstuhl und Eric Moussambani, der bei der Olympiade fast ertrunken wäre und dennoch gewonnen hat. Doch diese zwei Kerle toppen noch einmal alles. Zum einen wäre da…

Dustin Carter

Im jungen Alter litt Dustin an einer schweren Bluterkrankung, in Folge derer er seine sämtlichen Gliedmaßen verloren hat. In der achten Klasse ist er der Schulmannschaft in Wrestling beigetreten und anfangs hat niemand erwartet, dass er auf diesem Gebiet jemals Erfolge erzielen wird.

Doch Dustin hat alle des Besseren belehrt. Anfangs hat bei ihm wirklich nichts geklappt, doch einige Zeit später wurde er immer besser und besser. Er wurde so gut, dass er seine Mannschaft bei den Ohio-Meisterschaften vertreten hat. Unter 16 Teilnehmern konnte er eines der vordersten Plätze belegen – so sah es dann aus:

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte und ein Video sagt mehr als tausend Bilder. Seht doch selbst, wie er seinen Gegner in den Boden rammt:

Wenn Nick Scott der Schwarzenegger im Rollstuhl ist, dann ist “Wheelz” der Tony Hawk unter den Rollstuhlfahrern. Der volle Name unseres nächsten Heldes ist…

Aaron “Wheelz” Fotheringham

Aaron ist der einzige Mensch auf der Welt, der im Rollstuhl einen Frontflip, Backflip und einen doppelten Backflip hingekriegt hat – und sich somit im Guinessbuch verewigt hat.

Aaron wurde mit Spina bifida, einer seltenen Fehlbildung der Wirbelsäule geboren und nach mehreren Operationen, die den Zustand seiner Wirbelsäule korrigieren sollten, war er querschnittsgelähmt.

Im Alter von 8 Jahren hat er angefangen sich für Extremsportarten zu interessieren und Skateparks wurden zu seinem zweiten Zuhause.

Mit vierzehn hat er seinen ersten Backflip hingekriegt und etwa vor einem Jahr schaffte er nach etlichen Anläufen auch den doppelten Backflip. In diesem Video könnt ihr das Unglaubliche miterleben.

Zu guter Letzt ein Zitat von ihm: “Wenn Gott dir einen Rollstuhl gab, dann such dir eine Rampe”.

Im Fazit kann man sagen, dass wir wieder zu der Schlussfolgerung kommen:

“Probleme und Schwierigkeiten sind Ausreden der Schwachen für ihre Trägheit”

About admin

Hallo! Mein Name ist Vadim Manakov. Ich bin der Inhaber, Administrator und Hauptredakteur dieser Seite.

Check Also

Bleib Standhaft!

Training ist wichtig, Training ist gut. Fast jeder war schon mal im Fitnessstudio und hat ...

  • finde es super was so ein mensch drotz das nicht alles so ist wie bei anderen aber er sein leben immer noch meistert und lebt…weiter so und bin selber auch rollifahrerin und ich mach auch alles was spass macht und lustig und spannend ist alleine oder mit freunde-innen weiter so gruss caro

Skip to toolbar