Home / Sport & Fitness / Sechs Gründe um mit dem Laufen anzufangen

Sechs Gründe um mit dem Laufen anzufangen

Denkst du schon lange darüber nach mit dem Laufen anzufangen, verlegst es dann aber immer wieder auf morgen? Suchst du nach einem weiteren Grund, um von deinem Vorhaben abzulassen? Verlierst du dich in Selbstäuschung? Wir machen nun einen Punkt in der Reihe der endlosen Fragen und geben dir sechs wichtigste Gründe, warum man anfangen sollte zu laufen.

Grund Nr. 1 – Es ist sehr einfach

Im eigentlichen Sinne ist Laufen eine Spielerei. Nur eine gut durchdachte, ausgetüftelte und…nützliche! Haben wir denn in unserem Leben viele nützliche Spielereien? Du spürst, dass du etwas Wichtiges tust, doch dabei dröhnt die Musik in deinen Ohren, die Welt bewegt sich schnell an dir vorbei und Passanten schauen dir interessiert hinterher. Vielleicht sind sie neidisch?

Man sollte das Laufen nicht zu ernst nehmen. Kritisch sollte man an die Sache herangehen, wenn man sich ein Paar gescheite Schuhe zum Laufen kauft, oder bequeme Sportkleidung aussucht. Alles Andere wird durch Erfahrung behoben. Außerdem wird sich die äußerliche Erscheinung nach einigen Trainingseinheiten(genau, einigen, nicht einer) rapide bessern.

Grund Nr. 2 – Es werden sehr viele Kalorien verbrannt

Sicherlich bist du davon überzeugt, dass man eine Menge Kalorien auch mit anderen Methoden verbrennen kann. Zum Beispiel, wenn man Fahrrad fährt, oder Morgengymnastik betreibt. Doch wenn du mit Mathematik klarkommst, dann solltest du dir die Werte anschauen, die von Forschern des Medizinischen Centers von Wisconsin ermittelt wurden.

Ein Mensch verbrennt in einer Stunde:

  • Laufen – 705-865 cal

  • Rudern – 606-739 cal

  • Skilaufen – 595-678 cal

  • Fahrrad fahren – 498-604 cal

Muss ich weiter argumentieren?

Grund Nr. 3 – Das Schicksal deiner Gelenke

Man sollte nicht auf Mama hören, wenn sie sagt, dass Laufen die Gelenke zerstört. Wie es bereits bekannt ist, hängt Osteoarthrose immer mit der Deformation des Knochengewebes und kann von vielen Faktoren initiiert werden – der häufigste von denen Übergewicht ist. Deshalb sind die Leute, die über Arthrose klagen, meist füllig und träge.

Du willst, dass deine Knie dir im hohen Alter Danke sagen? Dann fang an zu laufen.Während man läuft, werden nicht nur viele Kalorien verbrannt, auch Blutgefäße erweitern sich, wachsen weiter aus und der ganze Körper wird optimal mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt.

Grund Nr. 4 – Antistress

Erfahrene Läufer können hundert Witze erzählen und sind auch allgemein positiv und optimistisch eingestellt – so, als ob es in ihrem Leben keine Probleme gibt. Jeder Mensch hat seine Probleme und Schwierigkeiten im Leben, doch alle behandeln sie unterschiedlich: manche werden stark gestresst, andere können sich bei einer Jogging-Einheit wieder sammeln.

Die Forscher der Universität von Georgia führten etliche Untersuchungen durch, die zum Teil ergaben, dass eine Menge Leute ihren Tagesplan, Ziele und geschäftliche Angelegenheiten bei der täglichen Laufeinheit überdenken. Nach weiteren Experimenten kamen die Forscher zu dem Ergebnis, dass man durch Laufen nicht nur die ersten Anzeichen einer Beunruhigung bekämpfen kann, sondern auch eine schwere Depression vorbeugen kann. Die besten Resultate werden erzielt, wenn man in einer ländlichen Umgebung joggen geht.

Grund Nr. 5 – Verabschiede dich von allen Krankheiten

Die meisten Experten sich sich einig, dass häufiges Jogging das Risiko senken kann, an Krebs zu erkranken. Eine der britischen medizinischen Fachzeitschriften publizierte die Statistik, die besagt, dass es unter aktiven Menschen(5-6 Stunden Sport die Woche) 24% weniger Krebspatienten gibt, als unter inaktiven Menschen(einen halbe Stunde Sport die Woche).

Herzerkrankungen, Diabetes und sogar die normale Grippe werden den Laüfern meistens erspart. Außerdem kann man selten auf einen Läufer treffen, der Probleme mit dem Sehen hat. Regelmäßiges Training verringert die Wahrscheinlichkeit kurzsichtig zu werden.

Grund Nr. 6 – Du wirst länger leben

Die wohl erstaunlichste Untersuchung wurde von der Medizinischen Fakultät der Stanford Universität durchgeführt. Für das Experiment wurden einige Hundert ältere Personen ausgewählt – 538 Läufer und 423 gesunde Nichtläufer. Die Untersuchung ging über den Zeitraum von 1984 bis 2005. Die Teilnehmer wurden dazu aufgerufen alltägliche Aktivitäten auszuführen – vom Öffnen einer Milchpackung bis zum Waschen des Kopfes.

Dabei mussten die Teilnehmer alljährlich einen Fragebogen ausfüllen, in den sie eintrugen, welche Aktivitäten sie noch selbstständig ausführen und welche sie nicht mehr ausführen können. Dominiert hat natürlich, wie man schon erahnt, die Gruppe der Läufer.

Doch das Interessanteste und wohl auch das Traurigste ist, dass in der Gruppe der Läufer 85% der Teilnehmer noch am Leben waren. In der Gruppe der Nichtläufer waren es lediglich 66%.

Lauft Leute! Lauft um, oder für euer Leben!

About admin

Hallo! Mein Name ist Vadim Manakov. Ich bin der Inhaber, Administrator und Hauptredakteur dieser Seite.

Check Also

Wie die Industrie an unserem Streben nach gesundem Essen Geld macht

Meinst du, dass organische Lebensmittel zurzeit die beste Wahl sind? Dass “Bio” immer noch “Bio” ...

Skip to toolbar