Home / Love, Sex & Girls / Warum “Ich liebe dich” alleine nicht ausreicht

Warum “Ich liebe dich” alleine nicht ausreicht

Wie oft sagst du zu deinem Partner “Ich liebe dich”? Wenn es nur diese Worte sind ist es nie genug!

Wenn du auch nur eine einzige, längere Beziehung geführt hast, dann kennst du es: Anfangs, meist das erste Jahr über läuft alles mehr als gut, du fühlst dich geliebt und geschätzt. Doch irgendwann flach es ab, es fühlt sich an, als ob die Liebe nachlassen würde und du fühlst, als ob sich etwas verändern würde.

Nein, das soll kein rosaroter Artikel mit Schmetterlingen und Blümchen werden, hier will ich dir eine handfeste Erkenntnis der modernen Psychologie nahe bringen.

Möglicherweise hast du es schon gelesen, dass die je öfter Paare sich sagen, dass sie sich lieben, desto glücklicher sie sind? Nicht? Nun, es ist nicht so einfach! Zwar stimmt das, doch alles, was oft genug gesagt wird, wird eines Tages zu einer leeren Hülse, auch wenn es genauso gemeint ist, wie es klingt.

Die meisten Menschen, die Kinder haben, wissen, dass es nicht genug ist einem Kind zu sagen “Du bist der Beste”, oder “Du hast das toll gemacht”. Es erfordern schon ein bisschen mehr, damit sich das Kind geschätzt und wertvoll fühlt. Man muss dem Kind sagen, warum es so gut ist, wie man meint.

Seltsam ist es, dass wir dasselbe Prinzip nicht in unseren Beziehungen anwenden. Klar liebst du deinen Partner, aber wofür denn eigentlich? Wofür schätzt du ihn, wofür bist du ihm, oder ihr dankbar?

Fühle den Unterschied zwischen “Ich liebe dich” und “Ich liebe dich dafür, dass du mich morgens weckst und mir meinen Kaffee machst”. Wird das Bild langsam klarer?

Hier ist noch ein interessanter Fakt: Am Anfang einer Beziehung streben beide Partner danach, dem anderen mitzuteilen, was sie an ihm toll finden. Doch über die Zeit ändert sich dieses Verhalten um 180 Grad.

Die rosarote Brille ist ab und es fallen einem immer mehr Defizite und nervige Kleinigkeiten am Anderen auf. Die lässt man dann raus und…jetzt kommt der Clou: Dieses Verhalten verstärkt sich selbst in einer Endlosschleife.

Wenn man angemeckert wird, schaltet man auf Abwehr und versucht automatisch irgendeinen Fehler des Partners hervorzuheben. “Du lässt immer deine Socken herumliegen!” – “Na und? Du wäschst nie das Geschirr ab!” Und so weiter und so fort.

Es ist jedoch nicht alles so düster wie es scheint, denn diese Schleife funktioniert genauso in die andere Richtung. Wenn du deinem Partner immer wieder mitteilst, wofür du ihn, oder sie schätzt, desto öfter wirst du genau dasselbe zurückkriegen.

Es erfordert Zeit, aber keine allzu lange. Fange einfach damit an und lasse dich überraschen!

Quelle
Image via Giuseppe Milo

About admin

Hallo! Mein Name ist Vadim Manakov. Ich bin der Inhaber, Administrator und Hauptredakteur dieser Seite.

Check Also

Playboy wird keine Nackbilder mehr enthalten! Stattdessen folgen sie dieser Strategie

Aber was wollen sie denn nun machen?