Home / Lifestyle / Wieviel Gentleman kann man sein, bevor man sexistisch wird?

Wieviel Gentleman kann man sein, bevor man sexistisch wird?

Geht die feministische Bewegung langsam zu weit? Oder ist diese Geschlechtergleichheit wirklich das was wir wollen?

Wie weit ist es angebracht zu gehen, wenn es darum geht der klassische Gentleman zu sein: Der Dame die Tür aufzuhalten, den Mantel bei kaltem Wetter anzubieten, ihr beim Ein- und Aussteigen zu helfen?

Jin Goh, der Leiter einer Studie der Northeastern University in Boston meint, dass genau solche Gesten die Ungleichheit der Geschlechter fördern und “ein gut gemeinter Sexismus” sind.

Die Studie(Sex Roles Journal of Research) hat das Verhalten von Männern untersucht, während sie mit einer Frau ausgegangen sind. Diejenigen, die von den oben genannten Gesten Gebrauch gemacht haben, zeigten weitere “sexistische” Faktoren auf, wie längere Wartezeiten auf Antworten von trivialen Fragen und das häufigere Benutzen von positiven, emotionalen Wörtern im Gespräch mit der Dame.

“Das ist eine väterliche, schützende Sicht auf Frauen…Aber sie trägt zur Ungleichheit bei, weil solche Männer von Frauen nicht erwarten hohe Ziele zu erreichen” meint Herr Goh.

Also Leute, wenn ihr richtige Gentlemen sein wollt, dann lasst eure Frauen auch mal den Rasen mähen und die Rohrverstopfung beseitigen. Und sollte das Schiff, auf dem ihr seid sinken, dann springt selbst ins Rettungsboot. Sonst seid ihr verdammte Sexisten!

 

 

Image: Chris JL via Flickr

About admin

Hallo! Mein Name ist Vadim Manakov. Ich bin der Inhaber, Administrator und Hauptredakteur dieser Seite.

Check Also

Google: 8 Eigenschaften meisterhafter Führungskräfte

Gute Führungskräfte sind rar. Meisterhafte Führungskräfte so selten wie Diamanten. Viele würden alles dafür geben, ...

Skip to toolbar