Home / News / Kann ein Rudergerät das Fitness-Studio ersetzen?

Kann ein Rudergerät das Fitness-Studio ersetzen?

Der Gang ins Fitness-Studio ist nicht jedermanns Ding. Gerade in den Stoßzeiten trifft man dort auf überfüllte Trainingsräume mit unzähligen schwitzenden Fremden. Außerdem summieren sich die monatlichen Beitragskosten meist nach ein paar Monaten schon soweit auf, dass auch die Anschaffung eines eigenen Trainingsgeräts durchaus drin gewesen wäre.

Alle Muskelgruppen auf einmal

Wer über die Anschaffung eines eigenen Trainingsgeräts nachdenkt, sollte zunächst darauf achten, dass das Training auf diesem Gerät möglichst effektiv ist. Selten hat man Platz oder Geld für verschiedene Heimtrainer, weshalb das Gerät der Wahl möglichst den ganzen Körper trainieren sollte. Am besten eignet sich hierfür ein Rudergerät. Im Vergleich zum Fitness-Studio Favoriten – dem Crosstrainer – verbraucht das Rudergerät nicht nur mehr Kalorien, sondern trainiert auch mehr Muskelgruppen. Der Crosstrainer strengt beim Training vor allem Schultern, Arme, Brust, Beine und Rücken an. Mit einem Rudergerät werden zusätzlich noch der Bauch und das Gesäß erfolgreich trainiert.

Welches ist das richtige?

Wer nun über den Kauf eines Rudergeräts nachdenkt, kommt meist schnell an seine Grenzen. Der Markt ist regelrecht überflutet mit Modellen, die alle versprechen das Beste zu sein. Auch die Preisspanne macht die Entscheidung nicht leichter. Rudergeräte sind zwischen 250 € und stolzen 1.500 € zu haben. Um einen klaren Kopf zu bewahren sollten nicht nur die Produkt-Features verglichen werden, sondern auch noch möglichst viele Rudergeräte Testberichte. Auch ein Blick auf die Websites bekannter Sport-Magazine wie Men’s Health oder Fit For Fun kann wertvolle Tipps für den Kauf eines Rudergerätes offenbaren.

Was sollte das Rudergerät können?

Ausschlaggebend für die Effektivität des Trainings auf dem Rudergerät ist die Konstruktion. Nur bei einem Kettenzugsystem kann von einem Ganzkörpertraining gesprochen werden, da alle anderen Systeme nicht über einen statischen Sitz verfügen. Wenn sich der Sitz nicht mitbewegen kann, werden die Beine beim Training kaum beansprucht. Alle weiteren Features und Zusätze eines Rudergeräts bringen zwar Unterschiede ins Training rein, jedoch nicht in der Effektivität des Trainings und sind damit Geschmackssache.

Sponsored Post

About admin

Profile photo of admin
Hallo! Mein Name ist Vadim Manakov. Ich bin der Inhaber, Administrator und Hauptredakteur dieser Seite.

Check Also

So will Amazon den Handmade Markt an sich reissen

Massenware ist out und auch die Großen scheinen es mittlerweile erkannt zu haben. Der Markt ...

Skip to toolbar