Home / Lifestyle / Die 3 wichtigsten Gründe fürs Scheitern

Die 3 wichtigsten Gründe fürs Scheitern

Jeder von uns hat seine eigenen Vorstellungen und vor allem Ziele, die er erreichen will. Doch wie es oft passiert – man erreicht seine Ziele nicht, oder zumindest nicht in dem Zeitrahmen, den man sich gesetzt hat. Was ist passiert?

Diese Frage wird von Simon Reynolds, einem der bekanntesten Business-Coaches Großbritaniens beantwortet:

“Es ist simpel und im Grunde genommen können wir alle diese Frage beantworten, wenn wir nur unseren Kopf einschalten und uns ein wenig Zeit lassen über die etwaigen Gründe nachzudenken.”

1. Klarheit

Wenn ich einen durchschnittlichen Menschen frage wo genau er sich in 3 Jahren sieht, so kann er mir diese Frage nicht beantworten.

Es geht ja noch weiter. Wenn ich einen Angestellten eines beliebigen Unternehmens frage, was seine 3 Aufgaben sind, die er demnächst erledigen muss, so kann er es mir auch nicht sagen.

Er kann eine Weile darüber nachdenken und kann sie mir dann hinterher aufzählen. Doch er braucht Zeit dafür.

Es kommt nicht sofort wie ein “zack-zack-zack – das sind meine Prioritäten” aus seinem Mund.

Wenn ich Geschäftsleute frage, was die 2 größten Einschränkungen für den Wachstum ihres Unternehmens ist können sie es mir auch nicht sagen. Sie können es einfach nicht.

Und da muss ich einfach sagen – wenn du nicht weißt wohin du gehst, warum bewegst du dich denn überhaupt? Du bist gefangen in diesem Limbus aus Halb-Effizienz, weil bei dir keine Klarheit herrscht.

Der nächste Grund wäre…

2: Produktivität

Wir leben in einer physischen Welt, die sich physischen Gesetzen unterwirft. Ob wir es mögen, oder nicht, wir befinden uns immer in einem Business, in dem wir Dinge physisch im Raum bewegen müssen – ob es Menschen, Geld, oder Dienstleistungen und Waren sind.

Die kühle Wahrheit ist, dass wir Experten darin werden müssen, diese Sachen auf höchsteffektive Weise zu erledigen.

Die andere kühle Wahrheit ist, dass wir alle Menschen kennen, die an einem Tag mehr erledigen können, als andere in einem ganzen Monat.

Manche versuchen dies zu erreichen, indem sie mehr, länger und härter arbeiten. Ja, ich habe schon Menschen getroffen, die mir sagten, dass sie völlig erschöpft und ausgelaugt sind und dennoch nicht das Geld machen, das sie machen wollen.

Das liegt nicht daran, dass sie in der falschen Branche sind, oder davon überzeugt sind, sondern daran, dass sie ihre Zeit falsch nutzen.

Hier möchte ich das Problem in zwei Aspekte trennen. Es gibt nämlich die gegenwärtige Effizienz und es gibt das Lernen. Das Lernen bestimmte Sachen noch effizienter zu erledigen.

Die meisten Menschen arbeiten einfach, einigen von ihnen werden effizient in ihrer Arbeit und die großartigen unter ihnen kombinieren die Effizienz mit dem  ständigen Lernen.

Und wenn du das tust, dann wird 6 Monate später deine Leistung in keinem Verhältnis zu der Leistung derer, die nicht effizient sind und nicht lernen, stehen.

Es gibt viele weitere Gründe für das Scheitern, doch explizit im Business ist einer der wichtigsten:

3. Geldbesessenheit

Geldbesessenheit ist eine wirklich zerstörerische Sache, die die meisten ambitionierten Geschäftsideen in den Graben fährt.

Business kann nunmal heiß sein, es kann mühsam sein, langweilig oder stressvoll. Und was passiert dann mit einem Kerl, dessen einziges Ziel darin liegt einen Haufen Geld zu verdienen, von dem er nicht einmal weiß, wo er ihn hinstecken soll?

Die Antwort ist einfach – ihm bleibt die Motivation aus. Die meisten erfolgreichen Menschen haben hinter ihren Zielen eine Mission, die viel weiter reicht: Ein großartiges, globales Unternehmen, Menschen zu helfen, die Welt zu verändern.

Diese Mission im Business ist wie ein Gott für die Kirche. Denkt darüber nach.”

About admin

Profile photo of admin
Hallo! Mein Name ist Vadim Manakov. Ich bin der Inhaber, Administrator und Hauptredakteur dieser Seite.

Check Also

Google nennt 8 Eigenschaften, die Meister unter Führungskräften ausmachen

Gute Führungskräfte sind rar. Viele würden alles dafür geben, um ein guter Anführer zu sein, ...

Skip to toolbar