Home / Lifestyle / Top 10 der besten Fatburner-Sportarten

Top 10 der besten Fatburner-Sportarten

Jeder von uns will in Form sein und auch bleiben. Doch andererseits wollen wir nicht immer und immer wieder im Fitnessstudio versauern. Eisen und Laufbänder werden auf Dauer jedem zum Hals hinaushängen, doch zum Glück gibt es einen Haufen anderer Sportarten, die man zwischenzeitlich betreiben kann! Wir stellen 10 von diesen vor und das Beste ist – sie alle sind die besten Kalorienbrenner!

Platz 10: Schwimmen


Der größte Vorteil beim Schwimmen liegt wohl darin, dass es die Gelenke keineswegs belastet. Eher umgekehrt – im Wasser kann sich der Körper wohl am besten entspannen. Doch wenn man das kühle Nass nicht nur wegen einem Arschbomben-Contest aufsucht, sondern auch noch einige Bahnen schwimmt, so kann man auch einiges an Fett verbrennen.

Kalorienverbrauch pro Stunde: 500-800

Platz 9: Joggen


Die goldene Mitte zwischen Gehen und Laufen. Man muss sich dabei nicht überanstrengen, sondern lediglich eine passende Geschwindigkeit wählen und im leichten Trott eine angenehme Distanz zurücklegen. Wichtig ist die Kontinuität – selbst eine halbe  Stunde 2 Mal die Woche lässt das männliche Herz für immer jung bleiben.

Kalorienverbrauch pro Stunde: 550-900

Platz 8:  Tennis


Start, Stop. Start, Stop. Start, Stop. Das ist der Rhythmus von Tennis. Ein großartiger Sport, der aber wohl für diejenigen ungeeignet ist, die Probleme mit den Knien, oder Ellenbogen haben. Ansonsten ist Tennis nicht nur eine reine Ausdauer-Sportart – für Anfänger ist das zugleich ein komplettes Muskel-Workout.

Kalorienverbrauch pro Stunde: 600-900
.

Platz 7: Rugby


Man muss sich bei diesem Sport nicht unbedingt kaputtmachen, aber dass dieser ziemlich körperintensiv ist wird wohl niemand abstreiten. Es ist aber auch im Grunde genommen egal, ob man ein Bär von einem Mann oder ein halbes Hemd ist – es geht um schnelles Rennen und schnelle Pässe und das lässt die Pfunde auf jeden Fall purzeln.

Kalorienverbrauch pro Stunde: 600-900

Platz 6:  Treppensteigen


Ja genau, Treppensteigen. Aber damit meinen wir kein gemütliches Treppchen-für-Treppchen-Steigen, sondern aktives Hoch- und Runterrennen. Das lässt die Schenkel brennen und das Herz schneller pumpen. Erfahrene Athleten bauen Treppenlaufen nicht umsonst in ihr Programm ein.

Kalorienverbrauch pro Stunde: 650-900
.

Platz 5: Eishockey


Schlittschuhlaufen ist schon ein herrlicher Sport für sich, doch wenn man die hastigen Bewegungen und schnellen Richtungswechsel von Eishockey dazu nimmt, dann ist man auf jeden Fall gefordert. Wenn man eine Eishalle in der Nähe hat, sollte man sich diese Möglichkeit nicht entgehen lassen!

Kalorienverbrauch pro Stunde: 650-900
.

Platz 4:  Kampfsport


Es ist egal, ob man Karate, Muay Thai, Tae Kwon Do oder eine andere Kampfsportart betreibt – sie alle lassen einen richtig schwitzen. Die riesige Varietät an Bewegungen lässt keinen Muskel inaktiv und steigert dabei nicht nur Kraft und Ausdauer, sondern auch die allgemeine Körperbeherrschung. Und was die überschüssigen Pfunde angeht – Kampfsportprofis haben keine.

Kalorienverbrauch pro Stunde: 700-1100

Platz 3: Seilspringen


Boxer nutzen Seilspringen als Aufwärmung vor den Sparrings, doch spring einige Minuten lang und du wirst das Seilspringen nie wieder als bloßen Prolog zu deinem Workout ansehen. Seilspringen ist sowohl einfach zu erlernen, als auch überaus effektiv. Es steigert deine Geschwindigkeit und Koordination und lässt als kleines Extra auch noch deine restliche Fettreserven im Muskelfeuer schmelzen.

Kalorienverbrauch pro Stunde: 700-1100

Platz 2: Fußball


Was heißt Fußball? Vor allem viel trotten, laufen und rennen – und das nicht nur in eine Richtung, sondern in zig verschiedene. Das Wichtigste ist – du bist immer in Bewegung. Doch die schnellen Bewegungswechsel können auch tückisch sein – daher sollte man sich vor einem Fußballspiel auch mehr dehnen, als vor jeder anderen Sportart.

Kalorienverbrauch pro Stunde: 900-1400

Platz 1:  Rennen


Gehen und Joggen sind beide als Sportarten gut, doch wenn man die Intensität noch weiter erhöht und rennt, dann bedeutet das nur, dass man mehr Kalorien verbrennt und die Muskeln stärker fordert.  Rennen ist insofern toll, als dass es den gesamten Körper und jeden Muskel fördert und somit einen am sichersten zu einer Top-Form und Top-Figur führt. Um die besten Resultate zu erzielen, sollte man sein Tempo über 12 km/h halten und darauf achten, dass man fernab von stark befahrenen Straßen bleibt – Abgase sind nicht das Beste!

……………………………………Kalorienverbrauch pro Stunde: 900-1500

About admin

Hallo! Mein Name ist Vadim Manakov. Ich bin der Inhaber, Administrator und Hauptredakteur dieser Seite.

Check Also

Google: 8 Eigenschaften meisterhafter Führungskräfte

Gute Führungskräfte sind rar. Meisterhafte Führungskräfte so selten wie Diamanten. Viele würden alles dafür geben, ...

Skip to toolbar