Home / Entertainment / Great People: Banksy

Great People: Banksy

Jeder, dem der Begriff “Street Art” geläufig ist kennt ihn. Das ist aber auch nicht verwunderlich, denn er ist der König aller Street Artists und Graffiti-Sprayer – Banksy.

Banksy Himself

Keiner kennt seinen richtigen Namen, doch seine Arbeiten sind einer sehr breiten Masse bekannt. Seine Identität bleibt verborgen und doch hinterlässt er seine Werke an den brisantesten und meistbekannten Orten.

An Orten, wo es nur so von Menschen wimmelt. Dabei sind seine Arbeiten nicht zu übersehen und tragen meist einen politkritischen Charakter. All diese Aspekte haben Banksy zu einem der größten menschlichen Mysterien unserer Zeit gemacht.

Es gibt lediglich Vermutungen über seine Identität – ein junger Kerl, Ende Zwanzig, aus Bristol in Großbritanien, ziemlich spät in die Street-Art-Szene eingestiegen. Aber nichts Genaues und vor allem nichts Sicheres.

Den Namen als  Kunst-Guerillero hat sich Banksy nicht nur durch seine ausfallende Kunstwerke gemacht. Die Verbreitung seiner Arbeiten hat einen globalen Stand erreicht.

Australien, Deutschland, Israel, Italien, Jamaika, Kuba, Mali, Mexiko, Palästina, Spanien und die USA – das ist die Liste der Staaten, die Banksy mit seinen Werken geehrt hat. Das ist aber noch nicht alles – seine Werke sind hin und wieder auch in Museen zu sehen – illegal, da er diese dort selbst aufhängt. Selbst Louvre blieb unverschont – und Banksy bleibt dennoch inkognito.

Bilder in Museen aufhängen? Okay. Aber wie wäre es damit eine aufblasbare Puppe, verkleidet als Guantanamo-Häftling, kurz vor dem Jahrestag von 9/11 im Disneyland-Park bei hellichtem Tage aufzustellen? Banksy macht’s! Jede einzelne dieser Aktionen lässt das Mysterium um ihn herum immer weiter wachsen und ihre Gesamtheit verleiht ihm beinahe einen Superhelden-Status.

Street-Art-Superhero.

Seine Werke

Das wären einige aus der riesigen Sammlung, die sich über die ganzen Welt verteilt hat. Doch es sollten nicht nur Bilder sein, mit denen Banksy mit der Welt kommuniziert. Vor einiger Zeit hat er einen Dokumentarfilm herausgebracht der…

Exit Through The Gift Shop

…heißt. Was ich gleich darüber sagen kann – es ist einer der wertvollsten und bestgelungendsten Dokumentarfilme, die die Industrie zurzeit zu bieten hat.

Thema – Kunst VS Geld. Begeisterung VS Gier. Kreativität VS Massenproduktion. Alleine schon das Kommentar von Banksy zu dem Film verleitet einen dazu mehr zu erfahren:

“Ich denke meine Ambition war einen Film zu machen, der für die Graffiti-Kunst das macht, was “Karate Kid” für Kampfkunst gemacht hat – einen Film zu machen, der jedes Schulkind dazu verleitet eine Spraydose zu nehmen und loszulegen…Wie es sich herausstellt, denke ich, dass wir einen Film geschaffen haben, der für Street-Art dasselbe bedeutet, wie “”Jaws” fürs Wasserski-Fahren.”

Was soll man noch sagen – unbedingt anschauen! Der Film präsentiert mehr Banksy als man sich erträumen kann und noch mehr Street-Art in der rohen Form.

About admin

Hallo! Mein Name ist Vadim Manakov. Ich bin der Inhaber, Administrator und Hauptredakteur dieser Seite.

Check Also

Blizzard zahlt für Candy Crush eine wahnsinnige Summe

Blizzard Entertainment hat einen Riesenschritt gewagt. Sie kaufen sich King Digital, den Hersteller von Candy ...

  • Pingback: London Graffiti – Best of the Best | Men's Finest()

  • Hansi

    Hey, bin zufällig auf den Artikel gestoßen. Wie zwar überall zu lesen steht, stimmt die Aussage zum Film nicht ganz. Banksy hat mit dem Film nichts zu tun, er kommt darin zwar kurz vor, hat den Film aber nicht selbst gemacht. sondern ein Herr Namens Mr. Brainwash.

  • Anonymous

    quatsch !!!!MBW hat das filmmaterial angesammelt, und den “FILM” LIFE REMOTE CONTROL gemacht.der laut banksy unerträgliche 90min dauert , aber EXIT THROUGH THE GIFTSHOP ist von banksy,der das material von MBW zur verfügung gestellt bekommen hat…….wird in EXIT THROUGH THE GIFTSHOP alles klar dokumentiert. MBW ist cool aber kein künstler !!!!! meiner meinung nach.