Home / Lifestyle / 11 Tipps an Zwanzigjährige von Dreißigjährigen

11 Tipps an Zwanzigjährige von Dreißigjährigen

Stell dir vor du bist 10 Jahre älter als jetzt. Welche Ratschläge würdest du dir selbst geben, wenn du erfolgreich wärst?

Als Ratgeber hierbei agiert hierbei Michail Pritula, der zu den Top-20 Personalleitern der Ukraine gehört. Dieser Mann hat seine Karriere rasch und effektiv ausgebaut und weiß wovon er redet. Diese Ratschläge hat er für dich parat:

Wähle eine Karriere aus, in der du dich verwirklichen willst und arbeite in einem Unternehmen, das dir diese Karriere ermöglicht

Ich bin überzeugt, dass 9 von 10 Menschen nicht wissen, wie und in welchem Bereich sie ihre Karriere aufbauen wollen. Sie denken, dass sie sich darum in der Zukunft kümmern werden, doch sie werden es niemals machen. Im Endeffekt werden sie eine Arbeit finden, mit der sie unglücklich sind, wo sie unkompetent sind und wenig verdienen.

Warum bestehe ich wohl drauf, dass du schon jetzt anfängst dich um deine Karriere zu kümmern? Ganz einfach, weil du ein Fundament legst. Entweder wird sich deine Karriere so entwickeln, wie bei 94% aller Menschen und bis zur Rente wirst du im besten Fall ein Gehalt von €1800-2500 beziehen, oder du legst eine glänzende Karriere hin und beziehst ein Gehalt von etwa €35 000-40 000 monatlich(Durchschnittsgehalt eines Geschäftsführers eines mittelgroßen Unternehmens).

Hier ist eine annähernde Darstellung der Gehaltsentwicklung von Menschen, die ihre Karriere kontrollieren(rot) und derer, die es nicht tun(blau). Die Zahlen sind in Dollar und stammen aus den USA, lassen sich aber genauso gut auf Europa übertragen.

gehaltsgrafik

 

Das heißt dann im Klartext, dass du in deinem Leben etwa 10 Mal so viel, oder mehr verdienst, beziehungsweise fast 10 Millionen Euro mehr. Selbst wenn du dabei die Hälfte für ein schönes Leben ausgibst, hast du immer noch 5 Millionen um dir ein großes Haus und ein schönes Auto zu kaufen, deinen Eltern und dir selbst ein unbekümmertes Rentenalter und deinen Kinder die bestmöglichste Ausbildung zu sichern.

Genau deswegen rede ich nicht vom Sparen. Du sollst dich um deine Karriere kümmern und das Geld wird dann schon reinkommen.

Renne nicht dem Gehalt hinterher, aber bemühe dich stets es zu steigern

Richte dich bei der Jobsuche niemals nur nach dem Gehalt. Blicke weiter in die Zukunft: Analysiere eher die Aufstiegschancen im und die Entwicklung des Unternehmens. Das Potential des Unternehmens ist für dich viel wichtiger, als die momentanen Gehaltsaussichten.

Es ist für dich jetzt viel wichtiger das notwendige Wissen, die Erfahrung und einen guten Mentor als Vorgesetzten zu erhaschen, als einen hohen Lohn. Ziehe Unternehmen vor, die mehr als 2000 Angestellte haben und, die am besten international angelegt sind. Das Unternehmen sollte einen sehr guten Ruf geniessen und im Idealfall Top-1000 gerankte Manager beschäftigen. In deinem Alter kannst du es dir leisten, Arbeit in einem solchen Unternehmen zu suchen.

Schaffe eine Vorstellung darüber, wo du mit 30 stehen willst und folge stets diesem Bild

Das ist wohl der überraschendste Ratschlag. Mit meinen 16 Jahren las ich das Buch von Napoleon Hill “Denke nach und werde reich”. In diesem Buch gab es die Aufgabe, sich selbst mit 20 Jahren zu beschreiben. Ich schrieb, dass ich in Kiev leben will, ein Haus, ein Auto, eine Führungsposition und eine Familie haben will. Wer hätte gedacht, dass ich all das erst 14 Jahre später erreiche?

Doch diese Übung hat mir nicht nur geholfen meine Ziele effektiv zu erreichen, sondern auch zu erkennen, wozu ich fähig bin und in welchen Bereichen ich mich ständig verbessern muss.

Also stelle dir dein eigenes Bild auf, wie dein Leben in 10 Jahren aussehen soll und folge diesem Bild, aber vergiss nicht jährlich Korrekturen vorzunehmen. So bleibst du maximal effektiv und doch auf dem Boden der Tatsachen.

Gebe sehr viel Geld und Zeit für deine Bildung und Entwicklung aus

Wenn man in den Zwanzigern ist, scheint es einem so, als wären Seminare, Konferenzen und professionelle Bücher sehr teuer. Doch wenn du dich nicht entwickelst, wirst du später einen viel höheren Preis für deine Ignoranz zahlen.

Deshalb habe ich für dich einen Plan für die nächsten 10 Jahre, an den auch ich mich gehalten habe und mich immer noch halte:

  • 1 professionelle(die beste) Konferenz jährlich
  • 1 Training/Seminar im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung(Präsentation, öffentliches Auftreten, Verhandlungen, Kommunikation, Time-Management) jährlich
  • 2 preisgünstige Veranstaltungen deiner Branche jährlich
  • Monatlich ein Sachbuch im Bereich Business, Karriere, oder mit Bezug auf deinen Beruf
  • Ein Hörbuch, oder Hörkurs alle drei Monate
  • Alle 6 Monate eine Fachzeitschrift, oder öfter, wenn du in einer sehr innovativen Branche, wie Marketing, oder IT bist.
  • Besuche alle 2-3 Wochen Abendveranstaltungen, oder Vorträge zu den oben genannten Themen

Mit diesem Plan wirst du niemals das Gefühl haben etwas versäumt zu haben, oder zu wenig für deine professionelle Bildung getan zu haben.

Treibe Sport, denn nur damit schaffst du die größten Herausforderungen

Ich habe mein Leben lang Sport nur sporadisch betrieben. Etwas angefangen und wieder aufgehört, hin und her. Solange man jung ist, geht das alles irgendwie an einem vorbei. Doch als ich die Marke von 25 Jahren überschritten habe, habe ich viel Übergewicht zugelegt und wurde zunehmend gestresster, nicht zuletzt wegen meiner Wampe. Also habe ich mich in einem Fitnessstudio angemeldet und wieder angefangen regelmäßig zu trainieren, was dazu geführt hat, dass ich nicht nur meine alte Form erreicht habe, sondern diese noch stark verbessert habe.

Was mich am meisten überrascht hat, war die Tatsache, dass ich viel widerstandsfähiger und entspannter wurde. Das half mir die Krise 2014 viel lockerer zu überstehen, als die Krise 2008. Ich kann gewiss behaupten, dass mir Sport einen der größten Durchbrüche im Leben beschert hat.

Mache dir Gedanken über eine Hypothek

Eine eigene Immobilie, sei es eine Wohnung, oder ein Haus erfordert in den meisten Fällen eine Hypothek. Ich bin normalerweise kein Freund von jeglichen Krediten, aber hierbei geht es um ein Investitionsobjekt, das meist über die Zeit im Preis steigt. Es ist eine vorsichtige Rechnung von Nöten, doch in vielen Fällen sind die Tilgungsbeiträge einer Hypothek kleiner, als die Miete, die man zahlt, wenn man sich gegen eine eigene Immobilie entscheidet.

Ganz klar haben die eigenen vier Wände den Nachteil, dass sie dich in gewisser Weise lokal und finanziell binden, doch wenn du ein aufstrebender Karrierist bist, der wenig Gefahr läuft, durch die Welt reisen zu müssen, um sein Geld zu verdienen, dann ist ein Eigenheim eine gute Investition, die dir bis zum Lebensende viel Geld bringen wird.

Kauf dir ein Auto

Zeit ist Geld und du kannst dir kaum vorstellen, wie viel Zeit dir ein Auto spart. Sicherlich ist es mit Kosten verbunden, aber wenn du zumindest €1000 Euro verdienst und mehr als 20 Kilometer am Tag fahren musst, dann lohnt es sich definitiv. Versuche nur nicht dein Auto zu einen Statussymbol zu machen. In den Zwanzigern ist dein Auto nur ein Werkzeug, in den Dreissigern ein schönes Werkzeug und wenn du hart, gezielt arbeitest und gut in dich investierst, dann wirst du mit Anfang vierzig dein Auto zu einem Statussymbol machen können. Wobei es wahrscheinlich etwa das Dreissig- bis Fünfzigfache dessen kosten wird, was du dir jetzt maximal leisten kannst.

Knüpfe Kontakte und schließe Freundschaften

Mit Dreissig verstehst du, dass deine besten Freunde die sind, die du vor 25 kennengelernt hast. Danach ist es einfach schwieriger wirkliche Freundschaften einzugehen.

Du kannst und sollst aber auch lose Kontakte knüpfen, beidseitig nützliche Bekanntschaften, denn irgendwann schaust du durch deine Kontaktliste und verstehst was für eine Macht es dir gibt, Menschen aus allen Branchen zu kennen und mit ihrer Hilfe Aufgaben zu lösen.

Wie findet man solche Leute? Ganz einfach: Halte Ausschau nach Menschen, die viel weiter in ihrer Karriere, oder Fertigkeit fortgeschritten sind, als ihre Altersgenossen. Wenn du ständig solche Kontakte knüpfst erweiterst du nicht nur dein Weltbild, sondern erreichst auch viel höhere Flexibilität bei Problemlösungen.

Führe eine Liste deiner Errungenschaften

Erst einmal sorgt das Vorhandensein von Errungenschaften, ob großer, oder kleiner, für positive Gefühle. Das klingt auf den ersten Blick trivial, doch der amerikanische Psychologe Martin Seligman, der sich sein Leben lang mit Motivation, Optimismus und Glück beschäftigt, definiert als Bestandteile der Glückseligkeit folgende 5 Faktoren:

  • Positive Emotionen(kommt weiter unten)
  • Selbstverwirklichung – wenn man an seiner Karriere arbeitet und sein Potential voll ausschöpfen kann
  • Eine funktionierende Beziehung
  • Eine relativ klare Vorstellung über ein Lebensziel oder -sinn
  • Errungenschaften – kleine und große Erfolge im Leben

Wir neigen jedoch schnell zu vergessen. Führe daher ein Tagebuch über deine Errungenschaften und du wirst positiv überrascht sein, wie groß seine positive Wirkung auf dich sein wird.

Nimm dir Zeit für deine Philosophie

Irgendwo zwischen dem zwanzigsten und dreissigsten Lebensjahr fangen die Menschen an den Sinn des Lebens, ihren Platz darin und ihre Bestimmung zu hinterfragen. Jeder stößt dabei auf bestimmte Konzepte, Vorstellungen und Philosophien, die ihr seine Fragen beantworten und einfach zu ihm passen. Das wird dann zu der persönlichen Philosophie und die darf man nicht vernachlässigen. Eher sollte man sie immer weiter ausbauen, denn das führt zu der Erfüllung des vierten Punktes in der obenstehenden Liste und im Endeffekt zu Glück.

Suche positive Emotionen

Nun sind wir beim ersten Punkt der Glücksliste und dem letzten Punkt des Artikels angelangt.

Eigentlich dreht sich alles im Leben nur um positive Emotionen, doch so seltsam es klingt, kann man diese Emotionen bewusst steuern und beeinflussen.

Erstelle dir einfach eine Liste mit 2 Spalten, in die du die Fragen hineinschreibst: Was macht mich glücklich? Was macht mich unglücklich?

Nun schreibe alles auf, was dir einfällt und führe diese Liste immer weiter fort. Du darfst hineinschreiben, was dir nur einfällt: materielle Dinge, Orte, Menschen, Aktivitäten.

Nun wäre der offensichtliche nächste Schritt, der Fokus auf die erste Spalte im Leben und die Beseitigung der Punkte aus der zweiten. Doch das ist nicht immer einfach und man hat nicht immer die Zeit dafür. Daher schlage ich dir vor, dass du hierbei das Pareto-Prinzip anwendest.

Wie fast überall im Leben sind es nur 20 Prozent der Punkte, die 80 Prozent deines Glücks ausmachen und ebenso 20/80 beim Unglück.

Das war es schon! Viel Erfolg in den nächsten 10 Jahren!

Bildquelle: Flickr

 

About admin

Hallo! Mein Name ist Vadim Manakov. Ich bin der Inhaber, Administrator und Hauptredakteur dieser Seite.

Check Also

Whiskey oder Whisky: Wie du es für immer merkst und in jeder Bar angeben kannst

Diese Eselsbrücke lässt dich das nie vergessen.

Skip to toolbar