Home / Lifestyle / Schuhe Richtig Schnüren und Binden [Alle Tricks!]

Schuhe Richtig Schnüren und Binden [Alle Tricks!]

Es ist eine der ersten Fertigkeiten, die wir als Kinder lernen müssen. Nachdem die Überlebensgrundlagen, wie das eigenständige Führen der Nahrung in den Mund und nicht daran vorbei gelernt sind, ist es an der Zeit die nächste Große Herausforderung anzugehen – Schuhe schnüren und Schnürsenkel binden.

Bestimmt denkst du jetzt sogar an das Liedchen, das jedes Kind dabei auf den Weg bekommt. Der Hase muss schließlich durchs Tor, damit es klappt.

Der Knoten, den dabei alle Kinder lernen, ist nicht unbedingt derselbe. Es gibt nämlich einen feinen Unterschied, der die Knoten zwar sehr ähnlich aussehen lässt und sie dennoch unterschiedlich stabil macht – aber dazu kommen wir noch.

Das Thema der korrekten Befestigung des Schuhs am Fuß ist alles andere als trivial. Die Arten der Schnürsenken, Techniken und Stile der Bindung entscheiden über die Stabilität, Sicherheit, Komfort und Optik der Schuhe.

Dabei tragen wir Schuhe tagtäglich und sollten daher möglichst viel darüber lernen. Von den Auswirkungen dieses Wissens werden wir nämlich ein Leben lang profitieren. Lasst uns in die Welt der Schuhbindung eintauchen!

Schnürstile

Es ist kaum vorstellbar, dass irgendjemand, der diesen Artikel liest, sich nicht die Schuhe binden kann. Das haben wir alle als Kinder als eine der ersten Fertigkeiten gelernt. Ob man das richtig gelernt hat, darüber sprechen wir noch einmal später.

Vielen von euch wird es jedoch bestimmt auffallen, dass die Schuhe zwar auf dieselbe Weise gebunden, jedoch auf unterschiedlichste Arten geschnürt werden können. Besonders bei Sneakers entwickelten sich viele außerordentliche Techniken.

Die Vielfalt der Schnürarten nimmt scheinbar von Jahr zu Jahr zu und wir wollen euch die auffälligsten vorstellen. Wir trennen die Techniken in die für die klassischen Schuhe gängigsten und die, die vor allem die Sneakers besonders hervorstechen lassen.

Business Schuhe schnüren

Der klassische Business Schuh ist auf der einen Seite elegant, auf der anderen aber auch ein wenig…langweilig. Trägt ein Mann feine Lederschuhe, so befolgt er in der Regel eine gewisse Etikette, die ihm nicht überragend viele Gestaltungsmöglichkeiten offenlässt.

Der Business Schuh hat eben auch seinen Zweck – es gehört zu der Rüstung des modernen Ritters der Geschäftswelt. Der Schnürstil kann solchen Schuhen eine individuelle Nuance verpassen. Die kleinen Tricks, die dabei angewandt werden können, sind daher nicht zu verachten.

Die Vielfalt der Schnürtechniken, die sich für die Sneakers eignen, kann man bei Business Schuhen leider nicht ausspielen. Einerseits würden viele dieser Techniken über die Ebene der „feinen Nuance“ hinausschießen. Andererseits sind nicht alle Techniken mit den härteren Schnürsenkeln angenehm zu tragen.

Bei festem Lederschuh sind jedoch härtere, stabilere Schnürsenkel üblich. Auch darüber sprechen wir an einer späteren Stelle ausführlich.

Für den feinen Schuh solltest du dir einige neue Paare an Schnürsenkeln bestellen. Leider ist es oft der Fall, dass selbst die teuersten Schuhe mit relativ billigen und schwachen Schnürsenkeln geschnürt sind, wenn sie neu verkauft werden.

Schnürsenkel sind weiterhin dafür bekannt, genau zum unpassendsten Moment zu reißen. Ein gerissener Schnürsenkel auf deinem schönen Oxford mitten auf einer tollen Party kann dir wirklich den Abend verderben. Wenn du dir neue Schnürsenkel zulegst, dann solltest du dabei primär zwei Sachen beachten:

Keine Schnürsenkel mir Kunststoffanteil: Schnürsenkel, die Nylon, oder andere Kunststoffe enthalten sind relativ rissfest und verrotten nicht so schnell, wenn sie feucht werden. Allerding haben sie einen Riesennachteil – sie haben eine rutschige Oberfläche.

Dadurch gehen die Knoten oft von alleine auf. Auch das kann dich auf Dauer in den Wahnsinn treiben. Besser sind hochwertige Schnürsenkel aus Leder, oder Baumwolle.

Je dünner der Schnürsenkel, desto hochwertiger: Die dicken Schnürsenkel werden oft nur so dick hergestellt, weil sie aus minderwertigen Stoffen sind, oder eine einfache Webetechnik haben. Dadurch würden sie reißen, wenn sie nicht so dick wären.

Dünne Schnürsenkel müssen jedoch genauso Belastungen standhalten, wie die dicken. Allerdings nehmen sie selbst wenig Volumen ein und lassen das Leder nicht ausbeulen. Dabei drückt der Schuh seltener an den klassischen Kreuzungen der Schnürsenkel und der Tragekomfort steigt enorm.

Die Kreuzschnürung

Kreuzschnürung an einem Business Schuh

Wenn wir von klassischen Schuhschnürungen sprechen, dann werden wir an dem klassischsten aller Klassiker nicht vorbeikommen. Die Kreuzschnürung ist bei uns sehr stark verbreitet.

Viele Menschen kennen nicht einmal eine andere Form der Schnürung. Dabei ist sie nicht immer die klassisch-westliche Schnürung gewesen.

Gerüchten zufolge wurden Soldatenleichen im völliger Dunkelheit anhand ihrer Schnürung voneinander unterscheiden. Während die japanischen Soldaten Kreuzschnürung bevorzugten, schnürten britische Soldaten ihre Schuhe mir der Parallelschnürung, die wir ebenfalls gleich ansprechen.

Die Kreuzschnürung ist ganz einfach: Bei jeder Öse werden die Schnürsenkel überkreuz gezogen und so entsteht ein simples Muster. Die Kreuzschnürung ist sehr bequem bei neuen Schuhen, da sie sich schnell anziehen und lockern lässt.

Doch genau das kann bei eingetragenen Schuhen eher unerwünscht sein, wenn man einen besseren und stabileren Halt wünscht.

Die Parallelschnürung

Parallelschnürung an einem Business Schuh

Für ein elegantes Parallelmuster muss man schon etwas mehr Kreativität bei der Schnürung walten lassen. Diese Schnürung ist zwar komplizierter, dafür hält sie besser.

Manche behaupten sogar, dass die Parallelschnürung die Schnürsenkel schonen würde und diese dabei nicht so schnell kaputtgehen. Das lassen wir jedoch einfach mal im Raum stehen. Unten kannst du sehen, wie du die Schnürsenkel für eine klassische Parallelschnürung einfädeln kannst.

Gerade dem feinen Oxford verleiht die Parallelschnürung die feine Besonderheit und lässt sie edler aussehen. Ein weiterer Vorteil der Parallelschnürung ist, dass die Seiten des Schuhs anliegend zusammenkommen können.

Bei der Kreuzschnürung steht natürlich der Schnürsenkel Öse für Öse im Weg. Dabei drückt der Schnürsenkel gegen die Lederseite und hinterlässt dauerhaft eine geriebene, oder eingedrückte Stelle. Mit der Parallelschnürung wird dir das nicht passieren.

Die Ladenschnürung

Ladenschnürung an einem Business Schuh

Die Ladenschnürung sieht auf den ersten Blick aus, wie die Parallelschnürung. Der Blick täuscht nicht, denn die Ladenschnürung ist eine Form der Parallelschnürung – allerdings für Faule.

Sie ist sehr simpel „gestrickt“, wobei nur eine Seite wie ein Faden beim Nähen durch alle Ösen rundum gezogen wird. Das andere Ende wird durch die erste und letzte Öse des Schuhs diagonal gezogen.

Diese Schnürung ist zwar eine Form der Parallelschnürung, dir schnell eingefädelt werden kann, doch sie hat gleich mehrere Nachteile. Zum einen entstehen durch die Überkreuzungen oft unangenehme Druckstellen, die nach einem langen Tag in den Schuhen durchaus schmerzen können.

Der andere Grund ist noch nerviger. Dadurch, dass eines der Enden viel mehr Reibung erfährt, als das andere, wird das diagonal eingefädelte Ende immer kürzer.

Das andere Ende wird immer wieder durch Zu- und Aufschnüren ausgezogen. So muss man dann alle paar Tage die Schnürsenkel neu einfädeln.

Welche Schnürstile sind besonders praktisch/bequem/stylisch?

Die Unterschiede zwischen den Schnürstilen sind größer, als man denkt. Manche sind praktischer. Andere sind stylischer. Auffallender oder eleganter. Bequemer.

Wähle den Schnürstil, der zu deinem Charakter passt. Der mit deinen Zielen einhergeht. Ja, das ist die Schnürstil-Philosophie. Grundsätzlich gilt natürlich, je vornehmer das Event, desto klassischer der Dresscode, desto edler der Schuh, desto schlichter der Schnürstil.

Mit der Parallelschnürung kannst du nichts falsch machen. Damit beweist du eher Klasse. Auf der anderen Seite hast du den Casual Style, bei dem du deiner Kreativität freien Lauf lässt, um deine Individualität zu unterstreichen.

In welche Richtung darf es gehen?

Welche Schnürsenkel soll man kaufen?

Wie bereits erwähnt: In die richtigen Schnürsenkel sollen Mann gut investieren. Die richtigen Schnürsenkel machen nicht nur jeden Schuh edler, sondern ersparen auch jede Menge Ärger.

Das Material

Schnürsenkel aus Polyester oder Nylon sind glänzender und erhalten länger ihren „Brandneu-Look“. Allerdings haben sie eine rutschige Oberfläche und die Knoten halten nicht besonders gut.

Einige Hersteller versuchen dem entgegenzuwirken, indem sie die Nylon Schnürsenkel mit einer besonderen Beschichtung versehen, damit sie stärker greifen. Wenn du jedoch deinen Schuhen einen klassischen, angenehmen Look verleihen willst, dann solltest du bei Baumwolle, Jute oder Leder bleiben.

Es gibt auch Schnürsenkel aus anderen Materialen, doch diese sind die häufigsten und decken die meisten Bedürfnisse ab.

 

Die Form

Die Form der Schürsenkel ist nicht minder wichtig. Für den eleganten Businessschuh eignen sich nur Schnürsenkel mit einem runden Querschnitt.

Je dünner der Schnürsenkel, desto eleganter dein Auftreten. Sei unbesorgt, dass sie schneller reissen, nur weil sie dünner sind. Meistens werden gerade dünne Schnürsenkel hochwertiger verarbeitet und haben eine bessere Qualität.

Die flachen Schnürsenkel eignen sich für Sneakers und Sportschuhe. Dabei gibt es auch sehr dicke und breite Schnürsenkel, die speziell für Skaterschuhe hergestellt werden.

Wenn sie parallel eingefädelt sind, bedecken sie meist die gesamte Fläche zwischen den Ösen. Diese Schnürsenkel eignen sich ausschließlich für Skaterschuhe und würden bei Sneakers nicht besonders gut aussehen und wahrscheinlich nicht einmal durch die Ösen passen.

Reiben die Schnürsenkel besonders oft durch?

Es ist für viele von uns ein bekanntes Problem – kaum hat man sich ein neues Paar Schnürsenkel gekauft und eingefädelt, schon reisst einer von ihnen, manchmal bereits nach wenigen Tagen! Was sollte man in so einem Fall tun?

Das Durchreiben kann am minderwertigen Material der Schnürsenkel liegen. Oft sind die Schnürsenkel, die mit dem neu gekauften Schuh mitkommen von minderwertiger Qualität. Schließlich wird in erster Linie der Schuh verkauft und nicht die Schnürsenkel.

Wenn man sieht, dass hochwertige Schnürsenkel durchaus mehr als 10 Euro kosten können, dann kann man nachvollziehen, dass die Schuhhersteller genau an diesem Punkt Kosten einsparen. Sonst müsste man bei jedem Paar Schuhe 10 Euro am Preis hinzufügen.

Ein häufiger Grund für das Durchreiben ist jedoch eine, oder mehrere schlecht verarbeitete Ösen, die noch scharfe Kanten aufweisen. Hier hilft ein einfacher Trick.

Kaufe im Baumarkt ein Meter eines geflochtenen Drahtseils. Es ist wichtig, dass es dünner ist als dein Schnürsenkel und eng geflochten ist. Danach kannst du das Drahtseil durch die Öse ziehen und kräftig an der Öse schleifen.

Versuche den Zug in verschiedene Richtungen auszuüben, damit du auch wirklich alle scharfen Kanten erwischst. Danach solltest du viel weniger Probleme mit kaputten Schnürsenkeln haben. Sollten deine Schürsenkel aus Leder oder Baumwolle bestehen, dann bedenke, dass sie schnell verrotten, wenn sie häufig feucht sind.

Trockne daher deine Schuhe gründlich und schnell, wenn sie nass geworden sind. Wenn schließlich nichts mehr hilft und die Schnürsenkel dennoch alle paar Wochen platzen, dann versuche es mit Kevlar Schnürsenkeln.

Kevlar ist das Material, das sogar eine Gewehrkugel aufhalten kann. Vielleicht hält es auch das Platzen und Reissen auf.

Den richtigen Knoten setzen

Ich verrate dir eine schreckliche Wahrheit. Fast niemand kann seine Schuhe richtig binden! Es ist erstaunlich, aber offenbar haben viele Menschen in ihrer Kindheit die falsche Art Schuhe zu binden gelernt und leiden über Jahrzehnte unter den Auswirkungen.

Wir zeigen hier kurz auf, welche Form die falsche ist, welche die richtige ist und welche die besonders stabile ist.

Omas Knoten

In den meisten Fällen ist genau das die Art, die wir als Kinder lernen. Schnürsenkel überschlagen, Hasenohr, Hasenohr, einmal rum und durch das Tor.

Was dabei oft entsteht, ist ein sogenannter Omas Knoten – so wie die Oma es einem beigebracht hat. Schau dir deine gebundenen Schnürsenkel an. Steht die Schleife leicht oder sogar deutlich diagonal?

Zeigt ein Hasenohr Richtung Ferse und das andere Richtung Spitze? Dann ist das, was du gebunden hast Omas Knoten. Dieser Knoten ist für Kinder besonders einfach zu erlernen, da das Umbinden der Schnürsenkel in beiden Schritte in dieselbe Richtung abläuft.

Um die korrekte Art zu erlernen ist eine minimale Anpassung nötig.

Symmetrischer Knoten

Der Trick, aus Omas Knoten den korrekten symmetrischen Knoten zu machen, liegt im ersten Schritt des Knotens. Noch bevor wir die Hasenohren binden, müssen wir die Schnürsenkel zu einem ersten Knoten überschlagen.

Dabei kannst du das rechte Ende um das linke überschlagen, oder das linke um das rechte – es gibt hier nur 2 Möglichkeiten.

Danach machst du den Hasenohren Trick, wobei du auch hier das rechte um das linke Ohr oder umgekehrt überschlägst. Für einen symmetrischen Knoten ist ein wechselnder Überschlag nötig. Wenn du im ersten Schritt die Schnürsenkel rechts-über-links überschlagen hast, dann müssen die Hasenohren links-über-rechts überschlagen werden.

Oder auch umgekehrt. Das Ergebnis ist ein Knoten, bei dem die Ohren horizontal nach rechts und links zeigen und nicht diagonal, wie bei Omas Knoten. Probier es mal aus!

Der größte Vorteil vom symmetrischen Knoten im Vergleich zu Omas Knoten ist die Stabilität. Der symmetrische Knoten geht viel seltener auf und lässt dich über offene Schnürsenkel stolpern.

Chirurgischer Knoten

Solltest du besonderen Wert auf die Stabilität deines Schuhknotens legen, weil du beispielsweise auf einer längeren Wanderung unterwegs bist, dann ist der chirurgische Knoten deine Wahl.

Er unterscheidet sich vom symmetrischen Knoten nur in einem Punkt: Wenn du das Hasenohr überschlagen hast, dann tust es gleich noch einmal. Der doppelte Überschlag verteilt die Reibung des Schnürsenkels auf zwei Knoten und damit kann eine doppelt so starke Belastung darauf ausgeübt werden, bevor er von alleine aufgeht.

Jetzt weißt du so ziemlich alles über Schnürsenkel, Schnürungstechniken und Knotenarten, was man darüber nur wissen kann. Probiere alle Tipps in diesem Artikel aus und du wirst ein Leben lang von diesem Wissen profitieren.

Vor allem wirst du es auch richtig an deine Kinder weitergeben und die Welt stilvoller und sicherer gestalten. Ich bin jetzt schon stolz auf dich!

 

 

 

About Vadim

Check Also

Google: 8 Eigenschaften meisterhafter Führungskräfte

Gute Führungskräfte sind rar. Meisterhafte Führungskräfte so selten wie Diamanten. Viele würden alles dafür geben, ...

Zur Werkzeugleiste springen