Home / Mann meint / Potential und Selbsteinschränkung

Potential und Selbsteinschränkung

Männer streben stets nach Großem, doch wie oft kommt es vor, dass sie sich selbst in Rahmen zwingen, in denen das Große nur noch mittelmäßig erscheint?

Ein Vorfall brachte mich auf diesen Gedanken. Kürzlich war ich im Fitnesscenter, konzentrierte mich auf mein Training und hörte über meinen iPod Musik, als einer der Kerle mich ansprach. Ich trainiere gerne schwer und wähle dementsprechend meine Gewichte und genau das war der Punkt, der diesen Kerl interessiert hat.

“Du gehst voll aufs Ganze” meinte er, “aber sind 45er nicht ein bisschen zuviel?”(Mit 45ern sind 45 kg Freihanteln gemeint)

Ich stutzte. Es ist eine dieser Fragen auf die es keine klare Antwort gibt. Eine der Fragen, die nur durch eine Gegenfrage erwidert werden können. Das Gespräch entwickelte sich folgendermaßen.

– “Zuviel wofür?”

 

– “Naja, generell zuviel…”

 

– “Wie meinst du das?”

 

– “Ich arbeite zurzeit mit 25er und hab mir vorgenommen bis zu 40er hochzugehen, aber nicht weiter”

 

– “Warum nicht?”

 

– “Ich sag ja, weil es zuviel ist”

 

– “Aber du kannst ja noch stärker werden, dass du höhere Gewichte stemmen kannst”

 

– “Ja klar, aber dennoch ist das zuviel”…

Ich möchte euch die gesamte Diskussion ersparen und mich nur auf die Quintessenz konzentrieren. Der Kerl setzte sich eine Grenze, zwang sich selbst in einen Rahmen und kein Argument konnte ihn davon abbringen seinen Standpunkt zu verlassen und die Sache von einer anderen Seite zu betrachten. Er wollte größer und stärker werden. Er wollte aber gleichzeitig nicht, die sich selbst gesetzte Grenze von 40 kg übersteigen, weil alles darüber hinaus “zuviel” ist.

Die Frage stellt sich, wie oft Kerle sich diese Grenzen setzen und in welchen Bereichen. Wenn ich an meine bisherigen Erfahrungen denke, dann lautet die Antwort – fast immer und überall. Die bezeichnenden Adjektive sind dabei “unmöglich”, “zu krass/heftig”, “kaum machbar”, “wahnwitzig”. Die Liste lässt sich lange fortsetzen. Woher wissen wir aber, ob etwas unmöglich ist, wenn wir es noch nicht versucht haben? Oder mehrmals versucht?

Die Welt wimmelt von Menschen, die Unmögliches geschafft haben und davor hunderte Male gescheitert sind. Doch es ist traurig zu erkennen, dass es noch mehr Menschen gibt, die noch nicht einmal einen Versuch starten, weil es “zuviel” ist. Schaue in dich und wenn es etwas in deinem Leben gibt, wo du dir selbst eine Grenze gezogen hast – nun es liegt bei dir sie zu entfernen.

About admin

Hallo! Mein Name ist Vadim Manakov. Ich bin der Inhaber, Administrator und Hauptredakteur dieser Seite.

Check Also

4 Gründe deinen Job zu schmeissen

Welche Kriterien kann man hinzuziehen, um zu erkennen, ob man bereits zu lange im selben ...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.