Home / Sport & Fitness / 8 Mythen über die Gesundheit

8 Mythen über die Gesundheit

Advertorial

Welche dieser Märchen haben sich in ihrem Bewusstsein als wahr verankert? Wie stark sind sie an der Realität angelehnt?

1. Qualitativ hoher Alkohol schadet dem Körper nicht.

Jede Ausführung vom Ethanolspiritus schadet dem Körper ab einer bestimmten Menge(ca. 30 Gramm). Dies ist dadurch bedingt, dass das Abbauprodukt von Ethanol Acetaldehyd ist. Dieser Stoff bewirkt im Körper auch den größten Schaden, beispielsweise Blutversäuerung und damit zusammenhängende Verklumpung von Blutzellen, also Mikrotrombose.

Doch qualitativ schwache Alkoholprodukte schaden dem Körper noch mehr. Sie enthalten nämlich bestimmte Öle, die die toxische Wirkung von Alkohol begünstigen. Dasselbe kann man von selbstgebrannten Produkten sagen – man kann auch noch so reines Wasser nehmen und die besten Ausgangsstoffe, doch die industrielle Reinigung des Alkohols in Hausbedingungen ist nahezu unmöglich.

Man sollte daher beim Alkohol eher teure Marken wählen, doch man soll nicht denken diese würden nicht schaden.

2. Verschluckte Kaugummis können eine Blinddarmentzündung provozieren

Die Mediziner können dieses Urteil nicht bestätigen. Zwar ist es so, dass eine Blinddarmentzündung durch das Verstopfen des Blinddarmes durch einen Fremdkörper, Tumor, oder Parasiten ausgelöst wird, doch die Fälle, dass ein Kaugummi daran schuld war, gehen gegen Null. Ein Kaugummi kann nicht verdaut werden und wird nach einigen Tagen ganz normal ausgeschieden.

3. Lesen bei schlechter Beleuchtung kann den Augen schaden

Bei geringer Beleuchtung verringert sich die menschliche Fähigkeit, nahe liegende Gegenstände scharf zu erkennen. Um solch kleine Objekte wie Buchstaben zu erkennen, müssen wir das Auge stärker anstrengen, als wenn der Raum hell beleuchtet wäre. Doch nur, weil sie bei gedämpftem Licht lesen wird das ihre Augen nicht kaputt machen, höchstens schneller ermüden.

4. Wenn man durchfriert, kann man sich erkälten

Erkältung ist eine infektiöse Erkrankung, die durch Tröpfen in der Luft übertragen wird. Man kann nur durch einen unmittelbaren Kontakt mit einer infizierten Person erkranken. Selbst wenn du bis auf die Knochen durchgefroren bist, hast du weniger Chancen zu erkranken, als wenn du dich in einem warmen Raum, in der Gesellschaft eines Erkälteten befindest. Doch man sollte sich dennoch nicht unterkühlen, denn das schwächt vorübergehend das Immunsystem, was dann wiederrum die bereits vorhandenen Krankheiten verstärken kann.

5. Bohnen sind der perfekte Ersatz fürs Fleisch

Für Vegetarier sind Bohnen eine wichtige Eiweißquelle, doch diese Quelle ist kein hundertprozentiger Ersatz für das Fleisch oder Fisch.

Der pflanzliche Eiweiß unterscheidet sich vom tierischen, hauptsächlich durch die Zusammensetzung der Aminosäuren, wobei das pflanzliche Eiweiß weniger essentielle Aminosäuren(also die, die vom Körper nicht hergestellt werden können) beinhaltet, als das tierische.

Die “Hauptgefahr” des vegetarischen Ernährungsstils liegt, laut den Medizinern, genau in der fehlenden Balance der Aminosäurenzusammensetzung. Generell sollte die Ernährung die zu Höchstleistungen führen soll gut ausgewogen und nährstoffreich sein. Da kann man es sich selten leisten auf irgendwelche Lebensmittel komplett zu verzichten.

6. Weiße Flecken auf den Fingernägel deuten auf ein Calciummangel hin

Helle Flecken auf den Nägeln deuten lediglich darauf hin, dass der Nagel beschädigt ist. Doch am Aussehen der Nägel kann man tatsächlich über einige Mängel Aussagen treffen. Lila-grau-farbene Nägel deuten auf Durchblutungsstörungen hin. Wenn die Nägen sich nach innen biegen, kann das am Eisenmangel liegen und wenn die Nägel zahlreiche vertiefte Streifen aufweisen, dann ist Vitamin B- und/oder Zinkmangel im Spiel.

7. Knacken der Gelenke ist ein Symptom der Arthritis

Beim Beugen und Strecken von Gliedmaßen können in den Gelenken Knackgeräusche zu hören sein – das sind aber lediglich platzende Luftbläschen im Gelenkgewebe. Das ist nichts Schlimmes, sondern ganz normal. Doch ständiges Knirschen der Kniegelenke kann ein Anzeichen für eine sich entwickelnde Osteoarthrose sein – eine Erkrankung bei der die Geleke mit Schmiermittel unterversorgt werden.

8. Man sollte am Tag acht Gläser Wasser trinken

Wie einige Studien gezeigt haben, kriegt jeder durchschnittliche Mensch im Laufe des Tages genug Flüssigkeit durch Säfte, Milch, Tee und Kaffee. Die Ausnahme bilden Menschen, die sich sportlich betätigen. Sie müssen zusätzliche Flüssigkeit, die sie beim Sport verlieren, wieder aufnehmen. Bis auf Weiteres deuten Mediziner darauf hin, dass zuviel Wasser in einigen Fällen sogar schädlich sein kann.

About admin

Hallo! Mein Name ist Vadim Manakov. Ich bin der Inhaber, Administrator und Hauptredakteur dieser Seite.

Check Also

Bleib Standhaft!

Training ist wichtig, Training ist gut. Fast jeder war schon mal im Fitnessstudio und hat ...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.