Home / Lifestyle / 7 motivierende Prinzipien der Navy SEALs

7 motivierende Prinzipien der Navy SEALs

Fühlst du dich schlapp und unmotiviert? Lies das und hol dir deinen Mega-Boost!

Dies ist ein Artikel von Brent Gleeson, einem ehemaligen Navy SEAL, der auf Inc.com erschienen ist und, in dem er die 7 Prinzipien der SEALs beschreibt. Auch außerhalb des Militärs sorgen diese Prinzipien bei jedem, der sie zu Herzen nimmt, für Feuer unterm Arsch. Also los geht es mit:

1. Der einzige einfache Tag war gestern

Das ist eines der bekanntesten Mottos der SEALs. Wenn du dich ständig antreibst und deine Fortschritte registrierst, dann wird jeder Tag zu einem Kampf gegen das gestrige Dich. Egal was du machst und wie deine Ziele aussehen, heute sollst du besser abschneiden als gestern, koste es was es wolle.

Diese Einstellung schafft auch das Mindset, bei dem du bereit bist jeden Tag als deinen besten Tag zu beenden und dadurch deine Ziele immer schneller zu erreichen. Leicht wird das nicht, sonst wäre es ja gestern.

2. Erreiche Komfort, indem du dich unkomfortablen Situationen stellst

Eine der SEAL Übungen ist die sogenannte “Surf Folter”. Du verbringst sehr viel Zeit in den eiskalten pazifischen Gewässern, solange, bis du die Anfangsphase der Unterkühlung erreichst. Am Anfang deiner Ausbildung machst du das ständig. Danach bedeckst du dich von Kopf bis Fuß mit Sand und verbringst so den Rest des Tages. An diese Übung kann Lauf-, oder Schießtraining, Lehrstunden, oder andere Übungen anknüpfen und es wird von dir erwartet, dass du alles korrekt ausführst, ohne auf deinen Diskomfort zu achten.

Als Geschäftsmann stoße ich oft auf unangenehme Situationen. Es kann ein schwieriges Gespräch mit einem Mitarbeiter sein, oder eine Klage. Diskomfort hat viele Gesichter. Doch je mehr man es in seiner Realität akzeptiert und einbaut, desto größer wird die persönliche Komfortzone. Dadurch fühlt man sich bereit sich immer größeren Herausforderungen zu stellen und mit ihnen zu wachsen.

3. Renne nicht in den Tod

Bei den Navy SEALs ist das keine Metapher. Im Einsatz ist es oft der Fall, das Zurückhaltung die beste Strategie ist. Wenn man vorstößt und Zugang zum Ziel erlangt, dann ist langsame und methodische Vorgehensweise meist die optimale Wahl. Daher auch der Spruch: Renne nicht in deinen Tod.

Es ist wichtig zu handeln, es ist aber nicht weniger wichtig zu wissen, wann man es unterlassen soll. Vor allem wenn man ein schnell wachsendes Business betreibt. Wachstum ist toll, doch schlaues Wachstum ist noch besser. Stelle einen Plan auf, mach langsam, wachse bewusst und renne niemals in deinen Tod.

4. Teilt euch eure Bestimmung

Dieser Punkt ist schwer zu erklären. Die Wirtschaft verändert sich, neue Technologien entstehen, Mitarbeiter kommen und gehen. In diesem Mechanismus bewegen sich viele Teile und deshalb ist es für eine Führungsperson sehr wichtig die Realität im Auge zu behalten und allen zu zeigen, wie der Erfolg am Ende aussehen wird und, wie jeder Mitarbeiter helfen kann dieses Ziel zu erreichen.

5. Bewege dich, schieße, kommuniziere

Bei den SEALs muss man alle drei Bestandteile perfekt beherrschen. Bewege dich: Bewegung ist Leben. Das Team muss sich optimal abgepasst, mit einem fließenden Vorgehen zum Ziel bewegen. Schieße: erklärt sich von selbst. Kommuniziere: Das Team muss miteinander transparent, offen und häufig kommunizieren. Wenn einem die Kugeln um die Ohren fliegen, muss jeder wissen, wie der nächste Schritt aussieht.

Im Business ist es nicht anders. Das Team muss arbeiten und sich an die veränderliche Umgebung anpassen. Das führt uns zum nächsten Punkt:

6. Kein Plan überlebt die erste Feindberührung

Dieser Spruch stammt von Helmuth von Moltke, einem deutschen Generalfeldmarschall im Ersten Weltkrieg. Ähnliches hört man von Mike Tyson: “Jeder hat einen Plan, bis er ins Gesicht geschlagen wird”. Gerade deshalb ist Vorbereitung und Übung wichtiger, als sorgfältiges Planen.

Wenn du die richtigen Leute in deinem Team hast, dann werden sie schon wissen, was zu tun ist, wenn es mal brenzlig wird. Sie werden nicht in Panik geraten und ihre Handlungen an die Situation anpassen. Ständige Übung und Personalentwicklung sind in jedem Geschäftsbereich immens wichtig.

7. Alles geben, jederzeit

Ich möchte das Ganze mit diesem Grundsatz der SEALs abschließen. Wenn man einfach nur gute Leistungen bringt, reicht das bei weitem nicht aus um ins SEAL Team zu schaffen. Du musst absolut alles von dir abverlangen, nur um den Tag zu überstehen. Um den Stress zu bewältigen musst du dich immer nur auf eine Sache fokussieren. Mach dir keine Sorgen um den Test, den du am Nachmittag hast. Du musst bis zum Frühstuck überleben, dann zum Mittag, und so weiter.

Ob du einen Startup aufziehst, dich um deine Familie kümmerst, oder dich auf einen Triathlon vorbereitest – du musst Hundertprozent geben. Halbherzigkeit und Mäßigung bringen dich nirgendwohin. Gib alles was du kannst, alles was du hast. Ob du 8 oder 58 bist, erweitere deine Komfortzone, bereite dich gut vor und gib alles was du hast, jederzeit.

(via)
Bild: Flickr

About admin

Profile photo of admin
Hallo! Mein Name ist Vadim Manakov. Ich bin der Inhaber, Administrator und Hauptredakteur dieser Seite.

Check Also

Google nennt 8 Eigenschaften, die Meister unter Führungskräften ausmachen

Gute Führungskräfte sind rar. Viele würden alles dafür geben, um ein guter Anführer zu sein, ...

Skip to toolbar